Wegen ihrer Hautfarbe

Diskriminierung in München: Zwei Personen rassistisch beleidigt - Polizei sucht die beiden

Die Münchner Polizei sucht insbesondere die beiden Personen, die von der Tatverdächtigen beleidigt wurden. Sie werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München in Verbindung zu setzen.
+
Die Münchner Polizei sucht insbesondere die beiden Personen, die von der Tatverdächtigen beleidigt wurden. Sie werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München in Verbindung zu setzen.
  • vonFranziska Boner
    schließen

In München wurden zwei Personen aufgrund ihrer Hautfarbe von einer Frau rassistisch beschimpft. Die Polizei sucht nun nach Zeugen...

  • In München beleidigte eine Rassistin zwei Personen aufgrund ihrer Hautfarbe.
  • Ermittlungen gegen die Frau wurden eingeleitet.
  • Die Polizei bittet die beiden Personen, die von der Tatverdächtigen beleidigt wurden, sich zu melden.

Laim - Am Donnerstag (07.01.), gegen 14:30 Uhr, befanden sich vor einem Geschäft im Bereich der Fürstenrieder Straße und Gotthardstraße mehrere Personen in einer Warteschlange.

Als eine 49-Jährige mit Wohnsitz in München an den Wartenden vorbeiging, schrie sie unvermittelt zwei Personen mit dunklerer Hautfarbe an. Sie beschimpfte gezielt diese beiden Personen mit diskriminierenden ausländerfeindlichen Ausrufen.

Eine weitere Zeugin sprach die 49-Jährige daraufhin an und wurde dann auch, ohne ausländerfeindliche Inhalte, beschimpft.

Daraufhin wurde die Polizei verständigt, welche gegen die 49-Jährige ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung einleitete. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde die 49-Jährige entlassen.

Das Kommissariat 44 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere die beiden Personen, die von der Tatverdächtigen beleidigt wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Gefährliche Körperverletzung in München - Busfahrer zeigt Zivilcourage und wird zu Boden geprügelt

Polizeipräsidium München/fb

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare