Angestellter bedroht

Raubüberfall auf Wettbüro - Polizei München sucht Zeugen

Raubüberfall auf Wettbüro in Großhadern - Polizei sucht Zeugen.
+
Raubüberfall auf Wettbüro in Großhadern - Polizei sucht Zeugen.

Bei einem Raubüberfall auf ein Wettbüro bedrohte der unbekannte Täter einen Angestellten mit einem schusswaffenähnlichen Gegenstand. Die Polizei München sucht Zeugen

  • Raubüberfall auf Wettbüro in Großhadern.
  • Unbekannter Täter bedroht Angestellten mit schusswaffenähnlichen Gegenstand.
  • Polizei München sucht Zeugen

Ein bislang unbekannter männlicher Täter raubte am Samstag ein Wettbüro im Bereich der Würmtalstraße, Ecke Sauerbruchstraße in Großhadern aus. Der Mann betrat den Tatort gegen 23.00 Uhr, bedrohte den 25-jährigen Angestellten mit einem schusswaffenähnlichen Gegenstand und verlangte Bargeld. Der Angestellte kam der Aufforderung nach und übergab einen vierstelligen Bargeldbetrag an den Täter

Raubüberfall auf Wettbüro - Täter bedroht Angestellten mit schusswaffenähnlichen Gegenstand

Anschließend flüchtete der unbekannte männliche Täter aus dem Wettbüro und der Angestellte verständigte umgehend die Polizei. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Festnahme des Täters. Der 25-jährige Angestellte wurde durch die Tat nicht verletzt. Das zuständige Fachkommissariat 21 der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. 

Der Täter wird wie folgt beschrieben 

Männlich, 20 - 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß; bekleidet mit dunkler Hose, dunkler Kapuzenpullover, führte einen dunklen schusswaffenähnlichen Gegenstand mit sich 

Zeugenaufruf der Polizei München:

 Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Würmtalstraße, Ecke Sauerbruchstraße in Großhadern Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Hüpf rein“ – Hier finden hilfesuchende Kinder eine Anlaufstelle
„Hüpf rein“ – Hier finden hilfesuchende Kinder eine Anlaufstelle
Albtraum in der Notaufnahme
Albtraum in der Notaufnahme
Vom Abstellgleis zurück ins Gefängnis – Randalierer wurde erst am Tag davor entlassen
Vom Abstellgleis zurück ins Gefängnis – Randalierer wurde erst am Tag davor entlassen
Kampf für die Baumschule–  Bürger wehren sich gegen mögliche Bebauung von Grünflächen
Kampf für die Baumschule–  Bürger wehren sich gegen mögliche Bebauung von Grünflächen

Kommentare