Laim: Unbekannte rauben Doppelhaushälfte aus – Polizei sucht nach Zeugen

Laim: Unbekannte rauben Doppelhaushälfte aus – Polizei sucht nach Zeugen

Laim: Unbekannte rauben Doppelhaushälfte aus – Polizei sucht nach Zeugen
Wiesn 2019: Noch wenige Wochen bis zum Anstich – so läuft der Aufbau

Wiesn 2019: Noch wenige Wochen bis zum Anstich – so läuft der Aufbau

Wiesn 2019: Noch wenige Wochen bis zum Anstich – so läuft der Aufbau

Rekordmeister verlegt sein Liga-Spiel in den Audi-Dome

Entwicklungshilfe in Sachen Tischtennis

+
Auch Tischtennis-Superstar Timo Boll, wird im Audi Dome sein Talent zum besten geben.

Sendling-Westpark – Blitzschnell und technisch anspruchsvoll: Leider stellt die Region München keine Tischtennis-Erstligamannschaft – doch Rekordmeister Borussia Düsseldorf hat da eine Idee

Nach Jahren hält endlich wieder Weltklasse-Tischtennis in München Einzug – dank des Rekordmeisters Borussia Düsseldorf. Dieser verlegt seit Jahren Heimpspiele in Regionen, die selbst keine Erstligamannschaften stellen. So können sich Sportfans am Samstag, 23. Februar, um 18 Uhr im Audi Dome über das aktuelle Topspiel der Liga freuen: Borussia Düsseldorf trifft auf TTF Liebherr Ochsenhausen. 

In dieser Partie stehen sich sechs der 30 besten Spieler der Welt gegenüber – allen voran Superstar Timo Boll. Die Kapazität des Audi Domes ist ein weiteres Highlight – mit schon jetzt über 3500 verkauften Tickets verspricht das Spiel eine außergewöhnliche Atmosphäre. 

„Wir ergänzen Weltklassesport durch ein tolles Rahmenprogramm. Einen Teil des Erlöses spenden wir zusätzlich an die Kinderhilfe Organtransplantation“, erklärt Alexander Schilling, Sprecher der Borussia. Auftritte von Star-Pianist Joja Wendt und DSDS-Gewinnerin Marie Wegener sorgen für zusätzliche Unterhaltung. 

Als Vorgeschmack bieten die Veranstalter ab Mittwoch, 20. Februar, vier Tage lang Mitmachaktionen im Olympia-Einkaufszentrum, gekrönt von einem Showkampf der Borussia am Freitagabend, 17.30 Uhr. Karten für das Ligaspiel am Samstag sind ab 13 Euro erhältlich.

Tim Uhlendorf

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare