1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südwest

Biker räumen Clubheim am Luise-Kieselbach-Platz ‒ wie es jetzt mit dem Backsteinhäuschen weitergeht

Erstellt:

Von: Daniela Borsutzky

Kommentare

Ein Bild aus vergangenen Zeiten, als sich der Motorradclub noch in seinem Vereinsheim am Luki treffen durfte. Im Herbst wird das Backsteinhaus frei.
Ein Bild aus vergangenen Zeiten, als sich der Motorradclub noch in seinem Vereinsheim am Luki treffen durfte. Im Herbst wird das Backsteinhaus frei. © Daniela Borsutzky

Motorradclub „Streetfighters Nomads“ räumt nach fast 30 Jahren das Vereinsheim am Luise-Kiesselbach-Platz – Stadt verrät, wie es mit dem Gebäude weitergeht.

Sendling-Westpark - In der nächsten Zeit stehen wohl vermehrt Ausfahrten bei den „Streetfighters Nomads“ an. Knapp drei Jahrzehnte hatte der Motorradclub seinen Vereinssitz in dem kleinen Häuschen auf dem Luise-Kiesselbach-Platz (Luki). Damit ist jetzt Schluss, der Verein hat seinen Mietvertrag gekündigt. Schon lange waren die Motorradfahrer dem örtlichen Bezirksausschuss ein Dorn im Auge – doch dass die Biker das Clubheim jetzt räumen, hat einen anderen Grund.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Nach Jahren des Versuchens: Motorradclub verlässt Clubheim am Luise-Kieselbach-Platz

Vor 30 Jahren sah die Verkehrssituation am Luki noch anders aus. Nach langer Baustelle eröffnete 2015 der Tunnel, oberirdisch kehrte zumindest auf dem Platz Ruhe ein. Inzwischen steht dort ein Maibaum, ein Stadtwerke-Häuschen wurde künstlerisch aufgehübscht und im kommenden Sommer soll auch noch ein Spielplatz gebaut werden (siehe unten). Den Lokalpolitikern im Bezirksausschuss Sendling-Westpark fehlt nun noch eine Art Treffpunkt für Alle – beispielsweise ein Kiosk oder ein Café – mit öffentlicher Toilette.

Mehrmals in der Vergangenheit diskutierte der BA darüber, dass er eine andere Nutzung des Häuschens auf dem Platz bevorzugen würde. Doch ein Raußschmiss der Motorradfahrer scheiterte an dem unbefristeten Mietvertrag, welches das städtische Kommunalreferat, dem die Immobilie gehört, mit dem Club geschlossen hatte.

Nach Auszug des Motorradclubs: das Geschieht mit dem Backsteinhäuschen

Die Vorstöße des Bezirksausschusses seien aber nicht der Grund für die Kündigung gewesen, erklärt Roland Apfelbacher, Vorstand der „Streetfighters Nomads“, gegenüber Hallo. Die Ursache für die jetzige Entscheidung sei die Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen: „Wir durften uns in den vergangenen zwei Jahren so gut wie gar nicht treffen. Was nützt uns da ein Vereinsheim? Und wer weiß schon, wie es weitergeht“, sagt Apfelbacher. Daher haben sich die Biker bereits im vergangenen Herbst dazu entschlossen, den Vertrag zu kündigen. Bis September wollen sie das Backsteinhäuschen leerräumen.

Maren Kowitz, Sprecherin des Kommunalreferats, bestätigt, dass das Mietverhältnis am Luise-Kiesselbach-Platz 1b heuer zum 31. August endet. „Es bestehen bereits Überlegungen für die Nachnutzung, die derzeit jedoch noch verwaltungsintern abgestimmt werden“, sagt Kowitz. Vor einer weiteren Vermietung werde die Immobilie instandgesetzt. Der konkrete Umfang der Sanierung hänge von der künftigen Nutzung ab.

Viertel-Chef Günter Keller (SPD) wünscht sich, dass der Bezirksausschuss in die Entscheidung, wer dort in Zukunft einziehen wird, miteinbezogen wird. „Eine öffentliche Toilette wäre wichtig“, betont Keller.

Spielplatz am Luki

Voraussichtlich Mitte dieses Jahres soll dem BA vom städtischen Gartenbau die Planung für einen Spielplatz am Luki vorgelegt werden. Eine Umsetzung ist dann für Mitte 2023 vorgesehen. Bei der Planung sollen auch Inklusionsthemen berücksichtigt werden. Eine Verdichtung der Begrünung wird bereits heuer vorgenommen.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare