Panisch rief er nach Hilfe...

Feuerwehr-Großeinsatz: Rollstuhlfahrer aus brennender Wohnung gerettet

+
Erst die Beamten vor Ort bemerkten, dass sich noch eine Person inmitten der Rauchschwaden befand...

Sendling-Westpark – Im Erdgeschoss eines Wohnhauses ist am Vormittag ein Feuer ausgebrochen. Der Bewohner – an den Rollstuhl gefesselt – war dort gefangen und konnte nicht fliehen. Das ganze Ausmaß...

Was sich vor wenigen Stunden in einer Erdgeschosswohnung ereignete, kann man als Glück im Unglück bezeichnen: Dank einer aufmerksamen Passantin, konnte der Bewohner aus den Flammen gerettet werden...

Am späten Vormittag bemerkte eine Fußgängerin, dass aus einer Wohnung Rauchschwaden aufstiegen. Sofort alarmierte sie die Feuerwehr.

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, erkannten sie, dass sich eine Person am Fenster befand. Völlig panisch rang sie nach Hilfe...

Mit Atemschutzmaske und Filter ausgerüstet, gelang es dem Rettungsdienstpersonal, den Mann, der sich als Rollstuhlfahrer entpuppte, aus der stark verrauchten Wohnung ins Freie zu schieben. Wegen einer Rauchgasvergiftung musste er umgehend in eine Münchner Klinik eingeliefert werden.

Anschließend begann ein weiterer Trupp mit den Löscharbeiten. Vorsorglich wurden auch die angrenzenden Wohnungen auf Rauchfreiheit kontrolliert und gegebenenfalls mit einem Hochleistungslüfter entraucht. 

Den entstandenen Sachschaden kann die Feuerwehr derzeit noch nicht beziffern.

Feuerwehr München/reb

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unter Alkohol und bereits früher auffällig: Alle Details zur tödlichen Horrorfahrt in München
Unter Alkohol und bereits früher auffällig: Alle Details zur tödlichen Horrorfahrt in München
München bekommt Erinnerungsort zum Oktoberfest-Attentat – an historischem Ort
München bekommt Erinnerungsort zum Oktoberfest-Attentat – an historischem Ort
Pkw fährt Schulkinder auf Kreuzung an – Zwei Verletzte mussten ins Krankenhaus
Pkw fährt Schulkinder auf Kreuzung an – Zwei Verletzte mussten ins Krankenhaus
Laimer Unterführung „lebensgefährlich“ – Bürgerin fordert eigenes Sicherheitspersonal
Laimer Unterführung „lebensgefährlich“ – Bürgerin fordert eigenes Sicherheitspersonal

Kommentare