Helle Gänge, Geschäfte und Kunst

Punktlandung: Das „Forum Schwanthalerhöhe“ eröffnet nach Plan

+
In hellen Weiß- und Grautönen präsentiert sich das Forum Schwanthalerhöhe – bei noch laufenden Arbeiten.

Schwanthalerhöhe – Pünktlich am 21. März wird das Forum Schwanthalerhöhe eröffnet. Rund 90 Geschäfte verteilt auf 25 000 Quadratmeter Verkaufsfläche werden die Kunden dann erwarten. Hallo hat sich im Vorfeld umgesehen

Die Arbeiten am „Forum Schwanthalerhöhe“ laufen noch auf Hochtouren. Aber pünktlich am 21. März soll das neue Einkaufszentrum oberhalb der Wiesn eröffnen. Rund 90 Geschäfte laden dann in einem hellen und freundlichen Ambiente zum Einkaufen ein (Hallo berichtete). 

Noch ist das Innenleben des Forums ein großes Geheimnis. Bei der Präsentation einer Kunst­installation von Ingo Maurer konnte Hallo aber schon einen Blick in die große Eingangshalle werfen. Helle Weiß- und Grautöne dominieren das Bild, dunkle Verkleidungen bieten den einen oder anderen Kontrastpunkt in den weitläufigen Gängen.

Auch wenn die Großbaustelle es noch nicht vermuten lässt: „Wir werden am 21. März eröffnen“, sagt Centermanager Thomas Griesbach. Zweimal sei es während der Bauphase spannend geworden, ob man den Termin einhalten kann (Hallo berichtete). „Wegen des Brandschutzes.“ Doch die Arbeiten liegen im Zeitplan.

25 000 Quadratmeter Verkaufsfläche warten in wenigen Wochen darauf, erkundet zu werden. Einige Läden werden dann aber noch nicht eröffnet haben. „Derzeit sind 86 Prozent der Flächen vermietet“, sagt Griesbach. Pro Etage werden bei der Eröffnung aber nur maximal zwei Schaufenster dunkel bleiben. Für die Kunden stehen 1000 Tiefgaragenplätze zur Verfügung.

Während in den Gängen und Geschäften reges Treiben herrschen wird, soll das Kunstwerk des Designers Ingo Maurer etwas Beruhigendes bieten. Schwingende Kugeln, die besondere Wellenbewegungen vollführen, laden zum Innehalten ein. „Sie sorgen für Ruhe im chaotischen Trubel“, sagt Projektentwickler Sebastian Hepting.

Andreas Daschner

Ein Ruhepol im Einkaufstrubel

Die Installation „Pendelwelle“ soll eine beruhigende Wirkung auf die Besucher haben. Gerade in Zeiten von Schlussverkauf und Wintersale eine gute Idee.

Mit einem Kran hängte Sebastian Hepting eine glänzende Kugel im Forum Schwanthalerhöhe auf. Am Ende werden 24 dieser Kugeln an verschieden langen Seilen dort schwingen. 

Dank genauer mathematischer Berechnungen kommt es zu Wellenbewegungen innerhalb der Kugeln – darum heißt die Installation Pendelwelle. Dabei ist Maßarbeit nötig. „Die Höhe wird millimetergenau mit einem Laser gemessen“, sagt Hepting.

Andreas Daschner

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ludwigsvorstadt: 5-Jähriger von Auto erfasst und auf Fahrbahn geschleudert
Ludwigsvorstadt: 5-Jähriger von Auto erfasst und auf Fahrbahn geschleudert
U-Bahn: Stationen von der Oberfläche nicht erkennbar – leuchtende Angaben gefordert
U-Bahn: Stationen von der Oberfläche nicht erkennbar – leuchtende Angaben gefordert
Kulturcafé fürs Viertel: Schwestern erhalten Absage – warum Sie dennoch nicht aufgeben
Kulturcafé fürs Viertel: Schwestern erhalten Absage – warum Sie dennoch nicht aufgeben
Generationenprojekt „Zeitmaschine“: Hier spielen Senioren mit Demenz für Grundschulkinder
Generationenprojekt „Zeitmaschine“: Hier spielen Senioren mit Demenz für Grundschulkinder

Kommentare