1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südwest

Mitten am Tag mit 120 km/h durch München: Polizei stoppt Raser ‒ Jaguar-Fahrer verliert Führerschein

Erstellt:

Von: Kristina Beck

Kommentare

Polizei blitzt.
Die Polizei München erwischt einen viel zu schnellen Luxus-Sportwagen auf der Hansastraße. © Angelika Warmuth/dpa

Vor und wieder zurück, 70 km/h schneller als zugelassen, rast ein Jaguar mitten durch München, bevor ihn die Polizei stoppt. Ein Blitzer-Foto bestätigt seine Identität.

München / Westend ‒ Statt der erlaubten 50 km/h war ein 21-Jähriger mit seinem Jaguar Montagnachmittag in der Hansastraße unterwegs. Die Polizei München führte auf der Straße eine Geschwindigkeitsmessung durch.

Polizei München blitzt einen Raser im Westend ‒ Führerschein entzogen

Kurze Zeit später, auf dem Weg zur Dienststelle, begegnete der Jaguar-Fahrer der Polizei erneut ‒ wieder mit überhöhter Geschwindigkeit ‒ und wurde angehalten.

+++ Hollywoodreife Polizei-Verfolgung in München ‒ Fahrer springt während Flucht aus fahrendem Pkw +++

Allerdings saß er inzwischen auf der Beifahrerseite und wurde aufgrund der guten Qualität des erstellten Messfotos als Fahrer für den ersten Geschwindigkeitsverstoß verantwortlich identifiziert werden.

Nach Angaben der Polizei erwarten den Raser eine Geldbuße von mindestens 700 EUR, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot.

+++ 41 Prozent der Verkehrstoten sind Fahrrad- und E-Bike-Fahrer ‒ Mehr zur Münchner Verkehrsunfall-Statistik 2022 +++

Hinweis der Münchner Polizei

Überhöhte Geschwindigkeit führt als eine der Hauptunfallursachen immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Die Münchner Polizei wird deshalb zur Erhöhung der Verkehrssicherheit weiterhin gezielt Geschwindigkeitsüberwachungen durchführen und festgestellte Verstöße konsequent ahnden.

Die Polizei München schnappt einen BMW-Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Ingolstädter Straße. Den Raser erwartet nicht nur eine Anzeige.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare