Neue Details

Brandstiftung im Klinikum Großhadern ‒ Polizei München nimmt Tatverdächtigen am Hauptbahnhof fest

Festnahme einer Person durch die Bundespolizei an einem Bahnhof.
+
Die Polizei nimmt einen Tatverdächtigen wegen der Brandstiftung im Klinikum Großhadern fest. (Symbolbild)

Im Zuge der Ermittlungen wegen Brandstiftung im Klinikum Großhadern hat die Polizei München einen Tatverdächtigen am Hauptbahnhof festgenommen.

Update: 03. August

Wegen Brandstiftung im Klinikum Großhadern - Polizei München nimmt Tatverdächtigen am Hauptbahnhof fest

Nach dem Brand im Klinikum Großhadern am Montag hat die Münchner Polizei wegen vorsätzlicher Brandstiftung ermittelt. Jetzt wurde ein Tatverdächtiger festgenommen.

Im Verlauf der Ermittlungen wurde Fotos eine möglichen Täters gesichtet. Eine Polizistin aus Neuhausen erkannte die Person darauf. Die Beamtin hatte mit dem Tatverdächtigen im Zuge einer Anzeige zu tun. Es handelt sich dabei um einen 59-jährigen Mann aus Kempten.

Am Dienstagmorgen erkannte ein Polizist den Tatverdächtigen am Hauptbahnhof. Der Mann wurde daraufhin festgenommen. Er wird nun am Mittwoch, 04.08.2021 dem Haftrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt.

Die Ermittlungen dauern weiter an.

----------------------------------------

Update: 15.34 Uhr

Nach dem Brand im Klinikum Großhadern ermittelt die Polizei München derzeit wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Aufgrund der vor Ort festgestellten Hinweise könne von diesen Tatbestand ausgegangen werden, heißt es in einer Mitteilung.

Gegen 04.40 Uhr riefen Mitarbeiter*innen des Klinikums in der Marchioninistraße die Feuerwehr. Mehrere Holzpaletten im Erdgeschoss standen in Flammen. Das Feuer konnte zwar schnell gelöscht werden, doch die Entrauchung des Gebäudes dauerte mehrere Stunden.

-------------------------------------------

Brand in Klinikum Großhadern ‒ Feuerwehr München kämpft vier Stunden mit Rauch im Gebäude

Erstmeldung: 02. August, 14.06 Uhr

Mitarbeiter*innen im Klinikum Großhadern bemerkten am Montagmorgen (04.38 Uhr) einen Brand auf einer Baustelle im Erdgeschoss. Als die Münchner Feuerwehr eintraf, hatte sich der Rauch bereits auf zwei Etagen im Flur ausgebreitet.

Die rund 90 Einsatzkräfte konnten das Feuer nach ca. 10 Minuten löschen, doch die Lüftungsmaßnahmen zogen sich über mehrere Stunden hin.

Brand im Klinikum Großhadern - Feuerwehr kämpft mehrere Stunden gegen Rauch

Zwar wurden fünf Elektrolüfter gleichzeitig eingesetzt, doch die Größe und Komplexität der Klinik in der Marchioninistraße erschwerten die Maßnahme. Erst nach vier Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Nach Angaben der Feuerwehr München waren zu keinem Zeitpunkt Menschen in Gefahr. Sogar der Klinikbetrieb konnte durchgehend aufrecht gehalten werden.

Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Berufsfeuerwehr München/jh

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Taschendiebe auf der Wiesn – Polizei schnappt gleich zwei Banden
München Südwest
Taschendiebe auf der Wiesn – Polizei schnappt gleich zwei Banden
Taschendiebe auf der Wiesn – Polizei schnappt gleich zwei Banden
Buffet von Flüchtlingen für Bewohner im Westend
München Südwest
Buffet von Flüchtlingen für Bewohner im Westend
Buffet von Flüchtlingen für Bewohner im Westend
Laimerin setzt sich für öffentlichen Bücherschrank ein
München Südwest
Laimerin setzt sich für öffentlichen Bücherschrank ein
Laimerin setzt sich für öffentlichen Bücherschrank ein
Aus für ambulanten Pflegedienst in München: Arbeiter-Samariter-Bund stellt Ende Juni Pflege ein
München Südwest
Aus für ambulanten Pflegedienst in München: Arbeiter-Samariter-Bund stellt Ende Juni Pflege ein
Aus für ambulanten Pflegedienst in München: Arbeiter-Samariter-Bund stellt Ende Juni Pflege ein

Kommentare