1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südwest

Bürgerversammlung Laim: Die meisten Anliegen der Laimer Bürger hatten den ruhenden Verkehr im Fokus

Erstellt:

Von: Daniela Borsutzky

Kommentare

Ein großer Diskussionspunkt auf der Laimer Bürgerversammlung: Die Parksituation im Viertel.
Ein großer Diskussionspunkt auf der Laimer Bürgerversammlung: Die Parksituation im Viertel. © Daniela Borsutzky

Ordentlich Gesprächsbedarf hatten die Laimer beim Thema Parken im Viertel. Vor allem ärgerten sie sich über das trotz Verbot geduldete Gehwegparken...

LAIM Gleich mehrere Anträge und Anfragen stellen die Laimer Viertelbewohner bei ihrer diesjährigen Bürgerversammlung zum Thema Parken. Sie ärgerten sich über Autos, die haufenweise auf Gehwegen abgestellt werden und Fußgängern das Durchkommen erschweren. Aber auch dauerhaft abgestellte Anhänger und Wohnmobile möchten sie nicht im Wohngebiet haben. Die Bürger forderten unter anderem mehr Kontrollen und Knöllchen.

Um die Suche nach einer Lücke zu vereinfachen und Falschparkern vorzubeugen, schlug ein Antragsteller vor, Parkflächen von Supermärkten nach Geschäftsschluss für Anwohner freizugeben. Dem stimmten die Anwesenden zu, die Idee von Tiefgaragen unter Grünflächen zu bauen, fand hingeben keine Mehrheit.

Parkärger in Laim: Gehwegparken an machen Stellen trotz Verbot geduldet

„Außerhalb von Bereichen mit angeordnetem Gehwegparken ist sowohl das Halten als auch das Parken auf Gehwegen grundsätzlich nicht zulässig und stellt regelmäßig eine Ordnungswidrigkeit dar“, sagt Christina Warta vom Mobilitätsreferat (MOR). Geduldet wird es dennoch – wie beispielsweise in der Tuttlingerstraße, wo die Fahrzeuge beidseitig zur Hälfte auf dem Gehsteig stehen.

Laut Warta arbeite die Stadt momentan an der „Mobilitätsstrategie 2035“. Zwei Teilstrategien, die sich mit der Thematik Gehwegparken auseinandersetzen, sollen im kommenden Jahr dem Stadtrat vorgelegt werden. „Bei den geplanten Maßnahmen für den ruhenden Verkehr sind insbesondere die Bedarfe der schwächsten Verkehrsteilnehmer zu berücksichtigen“, sagt Warta.

Ein Bürger, der ebenfalls die verbotenerweise auf dem Gehsteig parkenden Autos monierte, beantragte die Einführung eines Parkraummanagements bis Ende nächsten Jahres. Vier Lizenzgebiete rund um den Laimer Kreisel hätten eigentlich spätestens heuer umgesetzt werden sollen. Nun heißt es seitens des MOR, dass derzeit die möglichen, künftigen Parklizenzgebiete geplant werden. „Der entsprechende Umsetzungsbeschluss ist vor der nächsten Sommerpause geplant“, sagt Warta.

Auch im Fokus auf der Bürgerversammlung: Ein Ersatz für die Aufzüge am Laimer Bahnhof.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare