Am späten Abend

Ungewöhnlicher Notruf in München: Mutter ruft Feuerwehr um Hilfe ‒ Grund ist ihr kleiner Sohn (2)

Die Feuerwehr im Einsatz. (Symbolfoto)
+
Die Feuerwehr im Einsatz. (Symbolfoto)

Ein kleiner Junge (2) bringt in der Nacht seine Mutter in eine Notlage, aus der sie nur die Feuerwehr retten konnte. Wie es zu dem ungewöhnlichen Notruf in München kam...

Am späten Dienstagabend hatte eine junge Frau gerade ihren zweieinhalbjährigen Buben ins Bett gebracht und ging daraufhin auf den Balkon ihrer Wohnung im dritten Obergeschoss zum Telefonieren.

Unbemerkt war in der Zwischenzeit der kleine Mann wieder aufgewacht und schloss die Balkontür. Diese verriegelte dabei, so dass die Mutter von außen die Tür nicht mehr öffnen konnte. Auch dem Sohn war es nicht möglich die Tür zu öffnen.

In ihrer Not nahm die Mutter Kontakt mit der Feuerwehr München auf. Sie berichtete über den Umstand ihrer misslichen Lage und dass die Wohnungstür verschlossen sei und der Schlüssel von innen stecke.

Sohn (2) sperrt Mutter auf Balkon aus - Feuerwehr München rückt zur Trappentreustraße aus

Die zur Trappentreustraße angerückten Einsatzkräfte nahmen Kontakt mit der Frau auf. Da es keine andere Möglichkeit gab, öffneten sie die Wohnungstür indem sie den Schließzylinder entfernten.

Danach konnten sie die Mutter problemfrei aus ihrer Zwangslage befreien. Nachdem Mutter und Sohn wieder beruhigt waren und ein neues Schloss eingebaut war, konnten die Kollegen die beiden unverletzt wieder allein lassen.

Berufsfeuerwehr München/jh

Auch interessant:

Meistgelesen

Tram-Unglück in München: Mann von Straßenbahn erfasst und mehrere Meter mitgeschleift - neue Details
Tram-Unglück in München: Mann von Straßenbahn erfasst und mehrere Meter mitgeschleift - neue Details
Ins Gleis abgestürzt: Unfall bei Schneeräumarbeiten am Münchner Hauptbahnhof
Ins Gleis abgestürzt: Unfall bei Schneeräumarbeiten am Münchner Hauptbahnhof
Weniger Belastung für Anwohner im Bereich der geplanten Moschee – BA beschließt Maßnahmen
Weniger Belastung für Anwohner im Bereich der geplanten Moschee – BA beschließt Maßnahmen

Kommentare