Feuerwehrkräfte rücken wieder ab

Mitten in München – Aufregung bei Agentur für Arbeit – Rauchentwicklung konnte gestoppt werden

Momemtan ist ein Feuerwehreinsatz bei der Agentur für Arbeit. Details sind noch unklar. (Symbolfoto)
+
Momemtan ist ein Feuerwehreinsatz bei der Agentur für Arbeit. Details sind noch unklar. (Symbolfoto)

In der Agentur für Arbeit in München kam es heute Mittag zu einem Einsatz der Feuerwehr. Nun äußert sich die Feuerwehr...

Update 13.59 Uhr: 

Neue Informationen der Feuerwehr. Einsatzkräfte der Feuerwehr befinden sich derzeit in der Agentur für Arbeit, nachdem der Brandmelder ausgelöst wurde.  Demnach kam es in der Tiefgarage des Gebäudes zu Rauchentwicklung. Grund dafür waren demnach Teerarbeiten. Insgesamt 18 Einsatzkräfte mussten anrücken.

Erstmeldung vom 4. Februar 2020

München - Am Gebäude der Agentur für Arbeit in der Kapuzinerstraße kommt es im Augenblick zu einem größeren Einsatz der Feuerwehr. Auf Anfrage bestätigt die Feuerwehr, dass ein Brandmelder im Gebäude ausgelöst wurde. 

Noch ist nicht bekannt, ob es sich dabei um ein Versehen handelt, oder ob es sich tatsächlich um einen Brand handelt.

Im Moment befinden sich die Einsatzkräfte im Gebäude. Die Feuerwehr will in Kürze Genaueres zum Vorfall bekanntmachen.

Quelle: tz/fb

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dachstuhl von Kindergarten in Flammen - Polizei und Feuerwehr bei Einsatz illegal von Drohne gefilmt
Dachstuhl von Kindergarten in Flammen - Polizei und Feuerwehr bei Einsatz illegal von Drohne gefilmt
100 Meter Zukunft: Studenten wollen Schwanthalerstraße zu autofreier Zone erklären
100 Meter Zukunft: Studenten wollen Schwanthalerstraße zu autofreier Zone erklären
Sexuelle Belästigung im Regional-Express nach München – Zeugen gesucht
Sexuelle Belästigung im Regional-Express nach München – Zeugen gesucht
Kündigung der „Büchergalerie“: Kirche gewährt Gnadenfrist
Kündigung der „Büchergalerie“: Kirche gewährt Gnadenfrist

Kommentare