Zwei Personen nach Unfall verletzt

Zusammenstoß zwischen Tram und Auto in der Landsberger Straße ‒ Fahrer wird eingeklemmt und schwer verletzt

Nach dem Unfall am Richard-Strauss-Tunnel wurde der Fahrer ins Krankenhaus gebracht.
+
Beide Verletzten wurden nach dem Unfall vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Bei einem Zusammenstoß zwischen einer Tram und einem Auto in Laim wurden zwei Münchner verletzt, der Autofahrer wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht.

Laim - Als ein 48-jähriger Münchner mit seinem Auto in der Landsberger Straße unerlaubt wenden wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einer Tram, die der Mann übersah.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Zusammenstoß zwischen Auto und Tram in der Landsberger Straße: Fahrer wird in Auto eingeklemmt

Der Fahrer war am Mittwochvormittag stadtauswärts auf der Landsberger Straße unterwegs. Auf Höhe der Schrenkstraße wollte er unerlaubterweise wenden und übersah eine Tram, die zeitgleich hinter ihm auf den Gleisen in der Mitte der Landsberger Straße fuhr.

So kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Das Auto des 48-Jährigen wurde dadurch in das Gleisbett geschleudert, woraufhin der Münchner im Auto eingeklemmt wurde. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten ihn daraus befreien, indem sie auf der Fahrerseite beide Autotüren und die B-Säule entfernten. Anschließend wurde der Mann schwerverletzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Eine 53-jährige Münchnerin, die sich bei dem Zusammenstoß in der Tram befand, wurde ebenfalls leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall schwer beschädigt, der Sachschaden wird von der Polizei auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Die gesamte Landsberger Straße einschließlich des Schienenverkehrs musste während der Unfallaufnahme gesperrt werden.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang übernommen. Der 48-jährige Münchner wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

1000 Bier-Kästen - rund 22 Tonnen - wurden bei einem Lkw-Unfall auf der A99 bei München zerstört.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Meistgelesen

Hauptbahnhof München: Taubenschlag für hunderte Tiere soll Population tierfreundlich regulieren
München Südwest
Hauptbahnhof München: Taubenschlag für hunderte Tiere soll Population tierfreundlich regulieren
Hauptbahnhof München: Taubenschlag für hunderte Tiere soll Population tierfreundlich regulieren
Streit mit mehreren Personen in München: Zwei Verletzte mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus gebracht
München Südwest
Streit mit mehreren Personen in München: Zwei Verletzte mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus gebracht
Streit mit mehreren Personen in München: Zwei Verletzte mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus gebracht
Polizei-Einsatz an der Hackerbrücke in München: Verdächtiger Mann festgenommen ‒ Im Rucksack hatte er Waffen
München Südwest
Polizei-Einsatz an der Hackerbrücke in München: Verdächtiger Mann festgenommen ‒ Im Rucksack hatte er Waffen
Polizei-Einsatz an der Hackerbrücke in München: Verdächtiger Mann festgenommen ‒ Im Rucksack hatte er Waffen
„Bayerns größter Inklusionsbetrieb“ ‒ Pläne für 24/7-Supermarkt im „Heimeran“-Neubau in München
München Südwest
„Bayerns größter Inklusionsbetrieb“ ‒ Pläne für 24/7-Supermarkt im „Heimeran“-Neubau in München
„Bayerns größter Inklusionsbetrieb“ ‒ Pläne für 24/7-Supermarkt im „Heimeran“-Neubau in München

Kommentare