1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südwest

Sechs Wochen wird bei den Kunst- und Kulturtagen gemeinsam gefeiert und Solidarität gezeigt

Erstellt:

Von: Daniela Borsutzky

Kommentare

Von links: Ulrike Boesser vom BA, Andree Heikes von Westend Events, Christina Chatziparasidou vom BA, Theresa Mandl von St. Rupert und Ismail Sahin vom MKJZ freuen sich auf die Kulturtage.
Von links: Ulrike Boesser vom BA, Andree Heikes von Westend Events, Christina Chatziparasidou vom BA, Theresa Mandl von St. Rupert und Ismail Sahin vom MKJZ freuen sich auf die Kulturtage. © Daniela Borsutzky

Das Westend feiert die Kunst- und Kulturtage im Zeichen des Friedens. Sechs Wochen lang gibt es im Viertel zahlreiche Events aus Kunst und Kultur.

WESTEND „Westend lebt Frieden“: Unter diesem Motto steht das Viertel von Samstag, 25. Juni, bis Samstag, 6. August. Zum achten Mal hat das ehrenamtliche Team um Ismail Sahin von Multikulturellen Jugendzentrum (MKJZ) heuer die Kunst- und Kulturtage organisiert. Neben Altbekannten sind in diesem Jahr auch einige neue Akteure mit dabei.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Wie auch sonst geht es um das Miteinander, Gemeinsamkeit und Weltoffenheit in der Nachbarschaft. „Der Krieg in der Ukraine bewegt“, erklärt Ulrike Boesser (SPD), stellvertretende Vorsitzende des örtlichen Bezirksausschusses, zum diesjährigen Motto. „Hier im Viertel kommen über 40 Nationen miteinander aus.“

Kunst- und Kulturtage im Westend: Eröffnung im Forum Schwanthalerhöhe

Der Ausrichter des Eröffnungsfestes am Samstag, 25. Juni, ist erstmals das Forum Schwanthalerhöhe. „Wir sind nicht nur ein Konsumtempel, wir sind Teil des Viertels“, bekräftigt Anita Stampfl, Interims-Centermanagerin. Ab 14 Uhr gibt es auf der Zirkuswiese ein Bühnen- und Rahmenprogramm. Stampfl verspricht: „Auch in Zukunft werden wir uns einbringen und Teil der Kulturtage sein.

Das „Internationale Fest“ gibt es bereits seit über 45 Jahren. Mit der Zeit sind viele soziale Organisationen zusammengekommen, diesmal sind auch der Kulturkeller und Westend Events Teil davon. Ab 14 ist am Samstag, 2. Juli, für die kleinen Gäste am Gollierplatz eine Hüpfburg und ein Kasperltheater aufgebaut. Ein Bühnenprogramm umgeben von internationalen Spezialitäten ist bis 22 Uhr geplant.

Kunst- und Kulturtage im Westend: Weitere Events rund um das MKJZ

Der „World Neighbours Day“ wird weltweit am Samstag, 16. Juli, gefeiert. Kinderprogramm, Tanzauftritte, Kunst, Musik und Kulinarisches werden von 14 bis 22 Uhr rund um das MKJZ, Westendstraße 66, geboten. Als Schwerpunktthema wurde „Inklusion“ gewählt.

Auch das Abschlussfest, das Internationale Musikfestival, am Samstag, 6. August, findet von 16 bis 20 Uhr im Innenhof des MKJZ statt. Leiter Ismail Sahin freut sich, dass erneut so viele Menschen aus dem Viertel mitwirken. Er betont: „Wir möchten jeden einbeziehen.“

Zwischen den großen Eckpfeilern laden viele Beteiligte aus dem Viertel, wie das Haus mit der roten Fahne, die Stadtbibliothek oder die IG-Feuerwache, zu Veranstaltungen. Bei schlechtem Wetter müssen die Künstler übrigens nicht auf ihren Auftritt verzichten. Diese werden dann in den Kulturkeller, Westendstraße 76 Rückgebäude, verlegt. Der Eintritt zu fast allen Veranstaltungen ist frei. Programmhefte liegen ab sofort an vielen Stellen im Viertel aus. Weitere Infos gibt’s unter www.facebook.com/westend.hat.ein.gesicht.

Vom Haus mit der Roten Fahne

Das Haus mit der Roten Fahne, Tulbeckstraße 4f, lädt am Samstag, 2. Juli, um 11 Uhr zu einer Stadtteilführung: Auf den Spuren des Arbeiterschriftstellers August Kühn geht durch den alten Teil der Schwanthalerhöhe. Eine weitere Führung gibt es am Samstag, 23. Juli, ab 11 Uhr. Ein Stück Arbeiterkultur zum Mitsingen: Ein Liederabend des „Roten Wecker“ beginnt am Freitag, 8. Juli, um 18.30 Uhr. Ein weiterer findet am Freitag, 22. Juli, ebenfalls ab 18.30 Uhr statt.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare