Tänzchen ums Traditions-Stangerl

Kompromiss nach Streit im BA –Maibaumverein und Zirkus teilen sich nun Wiese auf dem „Luki“

+
Am 1. Mai soll auf dem Luise-Kiesselbach-Platz um den Maibaum getanzt werden.

In der jüngsten Sitzung des BA Sendling-Westpark entbrannte eine hitzige Diskussion wegen den Platzansprüchen des Luise-Kiesselbach-Platz zwischen dem Maibaumverein und einem Zirkus...

Sendling-Westpark – Die Belange des Maibaumvereins Sendling-Westpark bergen Potenzial für erhitzte Gemüter bei den Lokalpolitikern. 

Während es vor zwei Jahren Ärger um die Finanzierung des mittlerweile aufgestellten Baums am Luise-Kiesselbach-Platz und Streitigkeiten um eine möglicherweise unerlaubte Werbung gab (Hallo berichtete), wurde in der jüngsten Sitzung des BA um Platzansprüche gezankt. 

Auf der Tagesordnung stand eine Anhörung des KVR: Der Circus Galliano möchte von 20. April bis 3. Mai auf dem Luise-Kiesselbach-Platz sein Zelt aufschlagen. Sogleich erhob CSU-Fraktionssprecher Alfred Nagel Einspruch, da zeitgleich der Maibaumverein seine Feier auf dem – von Nagel liebevoll genannten – „Luki“ abhalten wolle. 

Eine brenzlige Diskussion entbrannte

Ein Antrag wurde bis dato allerdings nicht gestellt. Günter Sinapius (Grüne) erlaubte sich zu fragen, ob diese Feier denn stattfinden müsse, woraufhin Otto Seidl (CSU), Vorsitzender des Vereins, loswetterte: 

„Das ist Tradition!“ Maria Hemmerlein (Grüne) bemerkte, dass der Maibaumverein einer von vielen Vereinen im Viertel sei und den Luise-Kiesselbach-Platz nicht für sich reservieren könne. 

Otto Seidl (CSU), Vorsitzender des Maibaumvereins.

Das wollte Seidl nicht auf sich sitzen lassen und erwiderte erbost, dass der Verein nur der Organisator, die Feier aber für die Bürger sei: „Mehr als 1000 waren letztes Jahr dabei. Wollen Sie das denen wegnehmen?“ 

Arnold Egerer (SPD) nutzte die entbrannte Diskussion für eine Internet-Recherche und verkündete das Ergebnis: Auf einer „offiziellen Homepage“ sei nur die Rede vom Aufstellen des Baums als Tradition – nicht jedoch von einer Feier. 

Nagel bemühte sich um einen Kompromiss: Man könnte prüfen, ob der Zirkus seinen Termin mit einem anderen tauschen könne – oder ob er bereits Ende April abgebaut werden könne. Gegen die Stimmen der CSU-Fraktion wurde der Vorschlag abgelehnt. 

Doch am Ende ist dann alles halb so wild: 

Vertreter des Maibaumvereins trafen sich einige Tage später mit den Zirkusbetreibern vor Ort – und stellten fest, dass man den Platz gemeinsam nutzen könne. 

„Von einem Miteinander können beide profitieren“, sagte Seidl im Nachgang gegenüber Hallo. Ein Antrag für Biertische und Schirme auf der großen Wiese sei mittlerweile beim KVR gestellt. 

So soll also am 1. Mai um 10 Uhr mit einem Weißwurstfrühstück begonnen werden, gegen Mittag findet der traditionelle Tanz um den Baum statt. Und wer möchte, kann um 16 Uhr die Zirkusvorstellung besuchen. 

dbo

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kulturhaus in den Wechseljahren – Das Laimer Interim muss dringend saniert werden
Kulturhaus in den Wechseljahren – Das Laimer Interim muss dringend saniert werden
Bauarbeiten für Erweiterung des Sozialpädiatrischen Zentrums haben begonnen
Bauarbeiten für Erweiterung des Sozialpädiatrischen Zentrums haben begonnen

Kommentare