Brände & Bruchbuden

Amtswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr München: Claudius Blank wird neuer Kommandant

Claudius Blank (42) ist der neue Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr München. Eines seiner großen Projekte ist der Neubau einer Feuerwache in Hadern.
+
Claudius Blank (42) ist der neue Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr München. Eines seiner großen Projekte ist der Neubau einer Feuerwache in Hadern.

Claudius Blank arbeitet eigentlich bei den Stadtwerken - jetzt ist er zusätzlich noch Kommandant bei der Freiwilligen Feuerwehr München. Wo er Handlungsbedarf sieht...

  • Freiwillige Feuerwehr München hat einen neuen Kommandanten.
  • Claudius Blank ist seit seinen 14. Lebensjahr in der Branchen.
  • Wo er Handlungsbedarf sieht...

Wenn es brennt, rutscht Claudius Blank keine Feuerwehrstange runter. Weil es in der Abteilung Mitte der Freiwilligen Feuerwehr (FF) an der Heßstraße keine gibt. „Unsere Mitglieder kommen von außerhalb rein“, erklärt Claudius Blank. „Wenn der Meldeempfänger losgeht, sitzen sie im Hörsaal oder in der Arbeit – im Gegensatz zur Berufsfeuerwehr, die den ganzen Tag auf der Wache präsent ist.“

Hauptberuflich arbeitet Blank bei den Stadtwerken. Das Feuerwehrhandwerk hat er bereits mit 14 Jahren gelernt. Jetzt wurde er von seinen Kameraden zum Kommandanten der FF München gewählt. Am 20. Oktober muss er vom Stadtrat bestätigt werden.

Bisher hat der 42-jährige Neuhauser etwa zehn Stunden pro Woche ins Ehrenamt investiert, künftig werden es 25, schätzt er. Man sei immer auf Abruf. Wirklich immer: „Auch in meiner Hochzeitsnacht ging der Piepser los.“ Ausgerückt sei er aber nicht, die Kameraden wussten Bescheid.

Ein Gong ertönt. Dann sagt die Stimme aus dem Lautsprecher, dass es eine Rauchentwicklung in einem Hochhaus gibt. Innerhalb einer Minute verlassen mehrere Löschfahrzeuge der Berufsfeuerwehr die Gerätehalle an der Frontseite der Heßstraße.

Wenige Minuten später trifft der erste Kamerad der FF an der dahinter liegenden Wache ein. Keine Viertelstunde nach dem Gong rückt auch der erste Löschzug der FF zur Unterstützung aus. Durchschnittlich zehnmal pro Tag gongt es.

Neuer Kommandant Blank über Handlungsbedarf bei der Freiwilligen Feuerwehr

Insgesamt stehe die FF gut da, findet Blank, Handlungsbedarf sieht er dennoch: „Jede Wache braucht ein tolles Gerätehaus. Aber leider haben wir auch ein paar Bruchbuden, wo sich dringend etwas ändern muss.“

Eine dieser „Bruchbuden“ ist die Wache in Großhadern, die im alten Rathaus untergebracht ist. „Das Thema schwelt seit mindestens 15 Jahren“, sagt Blank. Die Arbeitssicherheit sei eigentlich nicht mehr gewährleistet, da der Platz zu knapp bemessen ist.

In direkter Nachbarschaft, an der Würmtalstraße 129, soll ein dreigeschossiger Neubau errichtet werden. Knapp acht Millionen Euro hatte der Stadtrat dafür 2017 locker gemacht. Die bestehende angebaute Fahrzeughalle soll erhalten bleiben, wird aber erweitert. „Momentan haben wir dort drei Stellplätze, in Zukunft sollen sie auch eine vierte Gasse bekommen“, so Blank.

Der Bezirksausschuss Hadern wurde vom Baureferat darüber unterrichtet, dass es eine verwaltungsinterne Projektgenehmigung gibt. Mit dem Bau soll im Oktober 2021 begonnen werden, die Fertigstellung ist für Anfang 2023 angedacht. „Wir begrüßen das sehr, schließlich fordern wir die neue Wache seit Jahren“, so BA-Chefin Renate Unterberg.

Manchmal rutscht Claudius Blank doch die Feuerwehrstange hinunter. „Wir hospitieren gelegentlich bei der Berufsfeuerwehr nebenan. Da haben wir dann auch Bereitschaft und dürfen über die Rutschstange ausrücken.“

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mit dem Tode gedroht: Verrückter dreht am Hauptbahnhof durch – Bundespolizei greift ein
Mit dem Tode gedroht: Verrückter dreht am Hauptbahnhof durch – Bundespolizei greift ein
Münchens erster Lockdown Movie: Fünf Münchner Filmemacher produzieren während der Corona-Pandemie einen kompletten Spielfilm 
Münchens erster Lockdown Movie: Fünf Münchner Filmemacher produzieren während der Corona-Pandemie einen kompletten Spielfilm 

Kommentare