1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südwest

Hauptbahnhof München: Taubenschlag für hunderte Tiere soll Population tierfreundlich regulieren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniela Borsutzky

Kommentare

Im Dach des Eisenbahnbundesamts an der Arnulfstraße wurde ein Taubenschlag nach dem Augsburger Modell für bis zu 150 Brutpaare gebaut.
Im Dach des Eisenbahnbundesamts an der Arnulfstraße wurde ein Taubenschlag nach dem Augsburger Modell für bis zu 150 Brutpaare gebaut. © Daniela Borsutzky

Um weitere tote Tauben am Hauptbahnhof zu verhindern, wurde jetzt ein Taubenschlag eingerichtet. Dort sollen bis zu 150 Brutpaare unterkommen können.

LUDWIGSVORSTADT Vögel, die von Spikes durchbohrt werden, die sich in Netzen verfangen, leiden und sterben. Sogenannte Vergrämungsmaßnahmen gegen Tauben sind oftmals nicht nur wirkungslos, sondern verursachen oft Leid. Erst kürzlich sorgte ein Vorfall am Münchner Hauptbahnhof für einen Aufschrei bei Tierschützern: Die Bahn hatte wohl wissentlich mindestens eine im Netz verirrte Taube sterben lassen.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Taubenschlag am Hauptbahnhof: Haus soll Kontrolle der Population dienen

Als Konzept zur Populationskontrolle haben sich betreute Taubenschläge nach dem Augsburger Modell einen Namen gemacht, in denen die meisten Eier durch Attrappen ersetzt werden. Am Freitag, 1. Juli, wird jetzt ein neuer Schlag in der Innenstadt eröffnet.

Im Gebäude des Eisenbahnbundesamts, neben der Paul-Heyse-Unterführung an der Arnulfstraße, ist ein Platz für die Vögel entstanden. „Er wird etwa 100 bis 150 Paaren Unterschlupf, Nahrung und Brutplätze bieten“, sagt Tierärztin Doris Quinten. Sie ist Mitglied der „Arbeitsgruppe Tierschutz“, die sich vor zwei Jahren innerhalb der Münchner ÖPD gebildet und unter anderem der Stadttauben angenommen hat.

Ein Taubenschlag für rund 150 Brutpaare.
Ein Taubenschlag für rund 150 Brutpaare. © Einsatz für Tiere e.V.

Weil die Gruppe aber nicht als juristische Person aktiv werden kann, hat sie zusätzlich den Verein „Einsatz für Tiere“ gegründet. „Der Eigentümer des jeweiligen Gebäudes baut den Schlag, die Stadt bezuschusst und wir betreuen“, erklärt Quinten das Prozedere.

Taubenschlag am Hauptbahnhof: Bereits 20 betreute Taubenhäuser in München vorhanden

Laut Referat für Klima- und Umweltschutz (RKU) gibt es 20 betreute Taubenhäuser in der Stadt, die meisten davon auf Privatgrund. Auch am Hauptbahnhof gab es bereits einen, dieser wurde jedoch im Herbst 2020 wegen anstehender Baumaßnahmen entfernt. Die Vögel sind in der Umgebung geblieben. Gerade das Gebiet um die Paul-Heyse-Unterführung sei ein Tauben-Hotspot.

„In betreuten Taubenhäusern werden die Vögel artgerecht gefüttert und es wird ihnen die Möglichkeit gegeben, ihren Bruttrieb – den wir Menschen ihnen einst angezüchtet haben – ungefährdet auszuleben“, sagt Quinten. „Die Eier werden gegen Attrappen ausgetauscht, wodurch die Population in absehbarer Zeit auf eine Anzahl absinkt, die für Mensch und Tier verträglich ist.“ Damit das Konzept funktioniert, dürfen die Vögel in der Umgebung ihres Taubenschlags nicht gefüttert werden, betont die Tierärztin.

Ein weiterer Schlag eröffnet in Kürze auf dem Gelände des Münchenstift Hauses an der Rühmannstraße in Schwabing. „Dort wurde ein Hügel aufgeschichtet und mit bienenfreundlicher Wiese bepflanzt. Das Taubenhaus wird noch diese Woche auf den Hügel gehievt und demnächst eröffnen“, sagt Quinten.

Hier finden Tauben Unterschlupf

20 Taubenhäuser, die alle nach dem Augsburger Modell betreut werden, gibt es in München bereits, bestätigt RKU-Sprecherin Gesine Beste auf Hallo-Nachfrage. Die Häuser befinden sich sowohl auf öffentlichen Flächen, als auch auf Privatgrund. Einige der Betreiber: Studentenstadt Freimann, Galeria Kaufhof an der Münchner Freiheit, Baureferat Abteilung Straßenreinigung, Großmarkthalle München und der Verein „Wohnhilfe“. Auch auf dem Gelände des Olympiaparks sowie im Münchner Tierheim haben die Vögel einen extra Platz. 

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare