1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südwest

Hallo-Jahresrückblick 2021 für den Münchner Südwesten (Teil 2): Karstadt, Klinik & Hotelkomplex

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniela Borsutzky

Kommentare


Große Veränderungen stehen an: Das Karstadt-Areal am Hauptbahnhof.
Große Veränderungen stehen an: Das Karstadt-Areal am Hauptbahnhof. © Allmann Sattler Wappner Architekten

Hallo hat in einem Jahresrückblick für Sie die meistgeklickten Online-Artikel zusammengefasst. Das waren die meistgelesenen Artikel im Südwesten von Mai bis August.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Was ist passiert und wie ging es weiter? Im zweiten Teil der Hallo-Jahresrückschau gehen wir auf einige der meistgeklickten Print-Geschichten im Münchner Südwesten von Mai bis August ein. 

Mai: Karstadt am Hauptbahnhof

Im Mai präsentierte die Signa-Holding um René Benko ihre Pläne für das Karstadt-Areal. Der denkmalgeschützte Bau am Hauptbahnhof wird saniert und Bürogebäude mit Passagen sollen den 70er-Jahre-Riegel, der sich bis zum Stachus erstreckt, ersetzen. Los geht es 2023, für Abriss und Neubau sind etwa drei Jahre geplant.

Wegen fortschreitender Sanierung ist der Warenhausbetrieb im Altbau seit Oktober vorübergehend geschlossen. In der Schützenstraße kann man weiter einkaufen. Dort befindet sich auch der „Info-Laden“, der nach Abschluss des kürzlich begonnenen Realisierungswettbewerbs wieder als fester Bestandteil der Öffentlichkeitsbeteiligung öffnen soll.

Juni: Neue Portalklinik

Im Juni wurde die neue Portalklinik der LMU eröffnet. An der Ziemssenstraße wurden viele der bisher verteilten Fachgebiete gebündelt – als interdisziplinäre Anlaufstelle für alle Notfälle. Auch die Frauenklinik aus der Maistraße ist dorthin umgezogen. 

Hier gelangen Sie zum ersten Teil: Hallo-Jahresrückblick 2021 für den Südwesten (Teil 1): Kritik, Naturkost und eine Klage

Juli: Hotel statt Harry Klein

An der Schwanthaler- Ecke Sonnenstraße soll ein Hotel das Harry Klein und viele weitere Institutionen ersetzen. Der erste Entwurf, der im Juli der Stadtgestaltungskommission vorgestellt wurde, fiel bei den Experten durch. Daher wurde das Bauvorhaben auf Wiedervorlage gesetzt und die überarbeitete Version jetzt genehmigt – wenngleich noch immer nicht alle Kommissionsmitglieder begeistert waren. 

Der Plan für die Schwanthaler Straße 2 - 6.
Der Plan für die Schwanthaler Straße 2 - 6. © Visualisierung: Graf Maltzan

Lesen sie hier den Hallo-Jahresrückblick 2021 für den Münchner Südwesten (Teil 3): Grünes & Gebühren

August: Letztes Ledigenheim

Noch immer eine Instution: Der meistgeklickte Artikel im August war ein Beitrag aus dem Sommer 2020 über Europas letztes Ledigenheim im Westend. Claudia Bethcke leitet das Haus, in dem knapp 400 alleinstehende Männer wohnen, inzwischen seit über zehn Jahren. „Wir halten uns tapfer und blicken positiv in die Zukunft“, sagt Bethcke gegenüber Hallo.

Nach wie vor sei das Haus voll belegt, wenngleich es angesichts der pandemischen Lage „sehr ruhig“ zugehe. Die Instandsetzung in Sachen Brandschutz schreite voran, mit dem Sozialreferat stehe man in gutem Kontakt. 

Quelle: ww.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare