1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südwest

Hallo-Jahresrückblick 2021 für den Südwesten (Teil 1): Kritik, Naturkost und eine Klage

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniela Borsutzky

Kommentare

Ein Bauprojekt in Laim sorgte im Januar für Trubel. Wann an der Saherr-/Guido-Schneble-Straße gebaut wird, ist unklar.
Ein Bauprojekt in Laim sorgte im Januar für Trubel. Wann an der Saherr-/Guido-Schneble-Straße gebaut wird, ist unklar. © dbo

Das Jahr neigt sich langsam, aber sicher, dem Ende zu. Hallo hat in einem Jahresrückblick für Sie die meistgeklickten Online-Artikel des Münchner Südwesten zusammengefasst.

München Südwest - 2021 war ein spannendes Jahr für den Münchner Südwesten. Welche unserer Artikel online die meisten Menschen interessiert haben, lesen Sie im Jahresrückblick in dieser und den kommenden beiden Wochen.

JANUAR: Bauprojekt in Laim

Zum Jahresbeginn sorgte ein Bauvorhaben in Laim für Aufruhr im örtlichen Bezirksausschuss: An der Saherrstraße will der „Gemeinnützige Wohnungsverein München 1899“ bauen.

200 Wohnungen, eine Kita, ein Pflegeheim, Gemeinschaftseinrichtungen und Tiefgaragen sind in Planung – die „enorme Baumasse“ kritisierten die Lokalpolitiker. Inzwischen ist das Hochhaus abgerissen, die Ecke zur Guido-Schneble-Straße ziert nun eine Kiesfläche.

Das Hochhaus an der Saherrstraße wurde abgerissen. Die Ecke zur Guido-Schneble-Straße ziert nun eine Kiesfläche.
Das Hochhaus an der Saherrstraße wurde abgerissen. Die Ecke zur Guido-Schneble-Straße ziert nun eine Kiesfläche. © dbo

Wann es weitergeht ist jedoch unklar. Laut Ingo Trömer vom Planungsreferat gab es im Mai zwar einen „überwiegend positiven“ Vorbescheid, ein Bauantrag wurde bisher aber nicht gestellt.

FEBRUAR: Naturkost im Westend

Im Februar hieß es Abschied nehmen: Gut 30 Jahre versorgte „Nicos Naturkost“ das Westend mit Lebensmitteln, dann hat das Traditionsgeschäft an der Kazmairstraße 38 dichtgemacht.

Jetzt hat der Nachfolger die Türen geöffnet: „Lono“, ein veganer Supermarkt mit To-Go-Theke.

 „Lono“, ein veganer Supermarkt, hat dieses Jahr in der Kazmairstraße 38 aufgemacht.
„Lono“, ein veganer Supermarkt, hat dieses Jahr in der Kazmairstraße 38 aufgemacht. © dbo

Lesen sie hier: Hallo-Jahresrückblick 2021 für den Münchner Südwesten (Teil 2): Karstadt, Klinik & Hotelkomplex

MÄRZ: Wirt gewinnt gegen Stadt

Im März freute sich Tobias Schachner, Ex-Wirt des „Coco de Mer“ am Roecklplatz, über das Urteil am Verwaltungsgericht.

Schachner hatte gegen die Erhöhung der Gebühren für Freischankflächen geklagt und in erster Instanz gewonnen. Derzeit läuft das Berufungsverfahren. Schachner sieht dem Entscheid positiv entgegen.

Lesen sie hier den Hallo-Jahresrückblick 2021 für den Münchner Südwesten (Teil 3): Grünes & Gebühren

APRIL: Autos vor?

Werden Autofahrer bevorzugt? Für diese Frage interessierten sich viele Hallo-Leser im April. Ein Bürger kritisierte die Flächenungerechtigkeit am Beispiel Haderns und forderte eine Neugestaltung der Großhaderner- und Heiglhofstraße.

Der BA wollte die Planungen für eine Umgestaltung der nahegelegenen Einmündung in die Würmtalstraße abwarten. Weil die Verwaltung aber keinen Anlass für Veränderungen sah, bleibt alles wie gehabt.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare