Laim: Unbekannte rauben Doppelhaushälfte aus – Polizei sucht nach Zeugen

Laim: Unbekannte rauben Doppelhaushälfte aus – Polizei sucht nach Zeugen

Laim: Unbekannte rauben Doppelhaushälfte aus – Polizei sucht nach Zeugen

Wiesn 2019: Noch wenige Wochen bis zum Anstich – so läuft der Aufbau

Wiesn 2019: Noch wenige Wochen bis zum Anstich – so läuft der Aufbau

Wiesn 2019: Noch wenige Wochen bis zum Anstich – so läuft der Aufbau

Anwohner der Zinckgrafstraße dürfen sich auf ein Bushäuschen freuen

Bald dürfen sie unterm Dach warten

+
Wenn der Bodenbelag an der Bushaltestelle Zinckgrafstraße repariert ist, wird wieder eine Wartehalle aufgestellt.

Hadern – Endlich müssen sie nicht mehr im Regen stehen: Die Anwohner rund um die Zinckgrafstraße dürfen sich auf einen neuen Unterstand an der Bushaltestelle freuen

Weil sie beim Warten auf den Bus im Regen stehen gelassen werden, stellte Seniorin Gundela Reichel stellvertretend für die Anwohner rund um die Zinckgrafstraße bei der Bürgerversammlung im Herbst einen Antrag: An ihrer Haltestelle soll wieder ein Unterstand mit Bank aufgestellt werden (Hallo berichtete). Vor einiger Zeit stand an besagter Stelle bereits ein Wartehäuschen. Doch dann wurde ein neues Haus gebaut, die Haltestelle ein paar Meter versetzt und der Unterstand musste Müllcontainern weichen.

Die gute Nachricht: Die Anwohner bekommen ihr Wartehaus zurück. In einer Stellungnahme der MVG heißt es allerdings, dass hierfür der Bodenbelag in einem einwandfreien Zustand sein müsse. Eine Besichtigung vor Ort habe ergeben, dass die Bodenplatten stark beschädigt seien und ausgetauscht werden müssen. Sobald die Arbeiten an der Aufstellfläche erledigt seien, werde eine Wartehalle errichtet.

Das kann allerdings noch eine Weile dauern, wie Monika Großkopf vom Baureferat erklärt: „Das Baureferat, Hauptabteilung Tiefbau, wird auf Kosten des Verursachers die defekten Gehwegplatten austauschen und den Radweg wiederherstellen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte 2019 abgeschlossen sein.“

Daniela Borsutzky

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare