Einsatz in der Ludwigsvorstadt

Kaminbrand in München ‒ Warum die Feuerwehr kein Wasser zum Löschen einsetzen konnte

Kaminbrand beschäftigt die Feuerwehr in München.
+
Kaminbrand beschäftigt die Feuerwehr in München.
  • Jonas Hönle
    VonJonas Hönle
    schließen

Ein Kamin in der Frauenhoferstraße geriet in Brand, die Feuerwehr München rückte zum Einsatz aus. Dabei musste sie auf Werkzeug für Kaminkehrer zurückgreifen...

Gleich mehrere Anrufer alarmierten am Donnerstagnachmittag die Feuerwehr München und meldeten Rauch auf einem Dach an der Frauenhoferstraße. Bei dem darauffolgenden Einsatz konnten die Einsatzkräfte kein Wasser zum Löschen einsetzen.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Feuerwehr-Einsatz ohne Wasser - Kaminbrand in München mit Kaminkehrer-Werkszeug gelöscht

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, quoll bereits dichter schwarzer Rauch aus einem Kamin eines Wohnhauses. Im Verlauf des Einsatzes stellte sich heraus, dass es sich um einen Kaminbrand handelt.

Daraufhin begannen die Einsatzkräfte die eigentliche Arbeit. Mit Werkzeug für Kaminkehrer, das bei der Feuerwehr zur Ausstattung eines Sonderlöschfahrzeugs gehört, wurden die Innenwände des Kamins von Ruß befreit. Zeitgleich wurde ein Kaminkehrer zur Einsatzstelle beordert.

Wasser konnte zum Löschen nicht eingesetzt werden, da die schlagartige Verdampfung zur kompletten Zerstörung des Kamins führen könnte.

Der Einsatz war nach rund drei Stunden beendet und es wurde niemand verletzt.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant:

Meistgelesen

Arbeiterwohnheim erhitzt Gemüter
München Südwest
Arbeiterwohnheim erhitzt Gemüter
Arbeiterwohnheim erhitzt Gemüter
Situation am Münchner Hauptbahnhof eskaliert: Attacke mit Kinderwagen - dann Bundespolizist gebissen
München Südwest
Situation am Münchner Hauptbahnhof eskaliert: Attacke mit Kinderwagen - dann Bundespolizist gebissen
Situation am Münchner Hauptbahnhof eskaliert: Attacke mit Kinderwagen - dann Bundespolizist gebissen
Schwerer Betriebsunfall – 160 Tonnen Baugerät kippt um
München Südwest
Schwerer Betriebsunfall – 160 Tonnen Baugerät kippt um
Schwerer Betriebsunfall – 160 Tonnen Baugerät kippt um
Kein Baudenkmal: Ehemalige Glockengießerei darf abgerissen werden
München Südwest
Kein Baudenkmal: Ehemalige Glockengießerei darf abgerissen werden
Kein Baudenkmal: Ehemalige Glockengießerei darf abgerissen werden

Kommentare