Rauchentwicklung in Sperrengeschoss

Feuerwehreinsatz am U-Bahnhof Poccistraße  – Rauch breitet sich in Sperrengeschoss aus

Eine Rauchentwicklung in einer Bäckerei und in einem  U-Bahn-Sperrengeschoss in der Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt lösten einen Feuerwehreinsatz aus.
+
Eine Rauchentwicklung in einer Bäckerei und in einem  U-Bahn-Sperrengeschoss in der Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt, lösten einen Feuerwehreinsatz aus.

Heute Morgen kam es am U-Bahnhof Poccistraße zu einem größeren Feuerwehreinsatz. Rauch breitete sich im Sperrengeschoss aus. Vorübergehend kam es zu Einschränkungen.

  • Mitarbeiter einer Bäckerei riefen am Mittwochmorgen die Feuerwehr.
  • Starker Rauch breitete sich von ihrem Betrieb bis in ein U-Bahn-Sperrengeschoss.
  • Alle Mitarbeiter blieben unverletzt.

Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt – Eine Rauchentwicklung in einer Bäckerei hat am Mittwochmorgen für eine vorübergehende Sperrung des Sperrengeschosses der U-Bahnhaltestelle Poccistraße gesorgt. Die Mitarbeiter einer Bäckerei bemerkten starken Rauch in ihrem Betrieb und verständigten die Feuerwehr. 

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das sogenannte Sperrengeschoss verraucht und die automatischen Rauchabschlüsse, welche die Rauchausbreitung verhindern sollen, bereits verschlossen. Da sich bei der Erkundung schnell herausstellte, dass angebrannte Backwaren die Verrauchung verursachten, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. 

Alle Mitarbeiter blieben unverletzt

Während die drei Mitarbeiter der Bäckerei vom Rettungsdienst und dem Feuerwehrnotarzt untersucht wurden, entrauchten die Einsatzkräfte die betroffenen Bereiche und öffneten anschließend die Rauchabschlüsse wieder. Nach der Untersuchung konnten die drei unverletzt gebliebenen Mitarbeiter wieder zurück in ihre Filiale. 

Für die Dauer des 26-minütigen Einsatzes war der Zugang zum Sperrengeschoss eingeschränkt. Aufgrund des funktionierenden Rauchabschlusssystems blieb der Bahnsteig rauchfrei und der U-Bahnfahrbetrieb konnte uneingeschränkt fortgesetzt werden. Eine Schadensumme kann von der Feuerwehr nicht genannt werden.

Rauchabschlüsse schränken im Brandfall die Ausbreitung des gefährlichen Brandrauches ein. Diese automatische Einrichtung kann in verschiedenen Varianten ausgeführt sein. Als Beispiele sind, sich von oben absenkende Rolltore, Schiebetore oder selbst zufallende Türen zu nennen.

Feuerwehr München/fb

Auch interessant:

Meistgelesen

Großbrand in München: Schwarze Rauchwolke über der Stadt – Neue Details der Feuerwehr – Schaden von einer halben Million
Großbrand in München: Schwarze Rauchwolke über der Stadt – Neue Details der Feuerwehr – Schaden von einer halben Million
München: Hotel evakuiert wegen Randalierer – Erst setzt er Zimmer in Brand, dann geht er auf Polizisten los
München: Hotel evakuiert wegen Randalierer – Erst setzt er Zimmer in Brand, dann geht er auf Polizisten los
München: Initiative für Roma und Sinti – Ihre Geschichte(n) selbst erzählen
München: Initiative für Roma und Sinti – Ihre Geschichte(n) selbst erzählen
Undichtes Dach in München sorgt für Wasserschaden in Wohnhaus - Feuerwehr muss mit Plane abdichten
Undichtes Dach in München sorgt für Wasserschaden in Wohnhaus - Feuerwehr muss mit Plane abdichten

Kommentare