Geschrieben, gedreht, geschnitten - und das in zwei Monaten 

Münchens erster Lockdown Movie: Fünf Münchner Filmemacher produzieren während der Corona-Pandemie einen kompletten Spielfilm 

+
Toby Schmutzler (links) und seine Kollegen aus der Münchner FilmCrew haben zu fünft in einer Rekordzeit von zwei Monaten den "Lockdown Movie" gedreht.

Die Münchner FilmCrew hat während der Corona-Pandemie den Lockdown Movie produziert. Jetzt steht die Premiere des Spielfilms an - im Kino sowie online. 

  • Die Münchner FilmCrew schreibt, dreht und schneidet einen kompletten Spielfilm während der Corona-Pandemie
  • Am 16. Juni findet die Premiere im Kino, Mond und Sterne in München statt. 
  • Eine Livestream-Premiere gibt es außerdem am 25. Juni. 

München/Ludwigsvorstadt - Ein Filmemacher entschließt sich, während der Ausgangssperre einen Film zu drehen, um dadurch Leute zu unterhalten – darum geht es im Lockdown Movie der FilmCrew. Dahinter stecken fünf Münchner Filmemacher, die auf metafiktionale Weise die Corona-Ausgangsbeschränkungen aufgreifen. 

München: Filmemacher produzieren Lockdown-Movie während der Corona-Pandemie

„Der Lockdown im Film ist allerdings noch schärfer als unserer, der Protagonist ist in seinem Büro gestrandet“, erklärt Toby Schmutzler von der FilmCrew über den Spielfilm, der ein Genre-Mix aus Komödie und Thriller ist. Denn im Film läuft auf dem Dachboden noch eine weitere Kamera und der Protagonist muss feststellen, dass er nicht der einzige ist, der einen Film macht. „Während des Lockdowns war bei uns alles abgesagt“, so Schmutzler. Für die FilmCrew stand deshalb schnell fest: Bevor sie nichts machen, produzieren sie einen Spielfilm. „Unsere Motivation deckt sich also eins zu eins mit der des Protagonisten.“ Außerdem wollten sie in dem Film das „Wir-Gefühl“, das während der Pandemie in Deutschland entstanden sei, aufzeigen. 

Münchner Filmemacher schreiben, drehen und schneiden Lockdown Movie in nur zwei Monaten

Was normal um die zwei Jahre dauert, schafften die Münchner Filmemacher jetzt in nur zwei Monaten: Drehbuch, Dreh und Schnitt des laut ihnen ersten Lockdown Movies überhaupt. Gedreht worden sei zwar im eigenen Büro sowie auf dem Bürogelände, doch man wird auch München in ein paar Bildern wiedererkennen. 

Als weitere Protagonisten haben sie die Nachhaltigkeits-Influencerin Louisa Dellert und den Bayern-3-Moderator Sebastian Winkler per Videocall eingebunden – quasi als kreative Ausweichlösung. Zudem habe der Film eine große Personalunion erfordert. „Caro, normal Produzentin, hat gelernt, wie man Ton macht, Produzentin Lydia hat das Maskenbild und Kostüm gemacht“, erzählt Schmutzler, der gleichzeitig Regisseur und Hauptdarsteller ist. 

Die Influencerin Louisa Dellert spielt im Lockdown Movie - und zwar per Videoanruf. 

Lockdown Movie: Premiere im Kino, Mond und Sterne in München - Livestream-Premiere im Internet

Bei ihren Spielfilmproduktionen achtet die FilmCrew stets auf einen sozialen Fokus. Der Lockdown Movie reiht sich hierin ein, indem er die Unterstützung eines lokalen Kinos bedeutet: Die Premiere des Lockdown Movies ist am Dienstag, 16. Juni, im Kino, Mond und Sterne – der Erlös geht dabei zu 100 Prozent an das Münchner Kino. Eine Livestream-Premiere zugunsten der FilmCrew folgt am Donnertag, 25. Juni. Hierfür gibt es online (www.lockdown-movie.de) Tickets zu kaufen. 

Der Drehbuchautor René Schweitzer veröffentlicht neuen Horror-Kurzfilm auf Youtube – gedreht wurde auf dem Gelände der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF).

Aufgrund von Corona hat das „DOK.fest München“  heuer ausschließlich online stattgefunden. Der Festivalleiter im Interview über Hürden und Chancen der Corona-Krise.

Kassandra Fischer

Auch interessant:

Meistgelesen

Unfall auf A96 Richtung München - Feuerwehr sperrt Autobahn
Unfall auf A96 Richtung München - Feuerwehr sperrt Autobahn
Westend: Architekt will Parkplatz unter Donnersbergerbrücke in Skatepark umwandeln
Westend: Architekt will Parkplatz unter Donnersbergerbrücke in Skatepark umwandeln
Kündigung der „Büchergalerie“: Lenkt die Kirche nun doch ein?
Kündigung der „Büchergalerie“: Lenkt die Kirche nun doch ein?
Leerstand für Büroklotz – „Eine never ending story?“ –Gespräche mit Stadt dauern an
Leerstand für Büroklotz – „Eine never ending story?“ –Gespräche mit Stadt dauern an

Kommentare