Aus der Tra(u)m?

Laimer Viertelbewohner wollen E-Busse anstatt neuer Straßenbahn

+

Laim: Dieter Hammacher und die Mehrheit der Laimer stimmten nun auf der Bürgerversammlung gegen die Tram-Westtangente – und für E-Busse.

Mit 101 zu 55 Stimmen haben sich die Laimer auf ihrer Bürgerversammlung dafür ausgesprochen, die Tram-Westtangente zu stoppen. Stattdessen fordern sie den Einsatz von Elektrobussen.

Gestellt hatte diesen Antrag Klaus Dieter Hammacher (Foto). Er lebt seit über 25 Jahren im Viertel. „Als mit der Planung vor etwa 20 Jahren begonnen wurde, war Elektromobilität noch kein Thema. Inzwischen haben sich die Zeiten geändert. Der zukunftsweisende Einsatz von E-Bussen hätte gegenüber dem Neubau einer Straßenbahntrasse vom Romanplatz bis zum Ratzinger­platz nur Vorteile“, sagt Hammacher. Beispielsweise würde die Stadt nach Hammachers Berechnungen mindestens 200 Millionen Euro sparen, da beispielsweise keine neuen Oberleitungen, Haltestellen und Brückenverstärkungen gebaut werden müssten. Außerdem wäre eine schnellere Realisierung möglich, da E-Busse für den öffentlichen Nahverkehr bereits von Busherstellern angeboten werden würden. Der Laimer Bezirksausschuss-Chef Josef Mögele hält diese Forderung allerdings für einen „Schaufenster-Antrag“. Er ist ein klarer Befürworter der Straßenbahn und versteht nicht, warum sich so viele Bürger dagegen sträuben. „Busse haben überhaupt nicht die nötige Leistungsfähigkeit. Und wer weiß, ob die prognostizierten Fahrgastzahlen für die nächsten Jahre überhaupt ausreichen“, sagt Mögele. 

Matthias Korte, Sprecher der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) räumt dem Antrag wenig Chancen an, er sei „unrealistisch“ und „ein alter Hut.“ Zwar sei man für kon­struktive Vorschläge immer offen, aber E-Busse als Alternative stünden in diesem Fall nicht zur Debatte. Man brauche ein leistungsfähigeres Verkehrsmittel als den Bus. „In einer Tram können 220 bis 260 Personen befördert werden, in einen Bus passen gerade einmal die Hälfte“, erklärt Korte. Außerdem würden die Busse in der Fürstenrieder Straße sowieso bereits Stoßstange an Stoßstange fahren, und man wolle den Verkehr nicht noch vermehren.

Dennoch muss der Stadtrat jetzt die Empfehlung der Bürgerversammlung in den kommenden drei Monaten behandeln.
dbo

E-Bus im Einsatz

Auf der Linie zwischen Hauptbahnhof und Ostbahnhof ist jetzt erstmals ein Elektrobus im Regelbetrieb getestet worden. Hallo München war bei der Jungfernfahrt vor Ort. Alle Infos und Fotos gibt es hier.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare