Theresienwiese: Gruppe Männer springt aus Gebüsch und bedrängt 34-Jährige

Theresienwiese: Gruppe Männer springt aus Gebüsch und bedrängt 34-Jährige

Theresienwiese: Gruppe Männer springt aus Gebüsch und bedrängt 34-Jährige

Laimer Platz: Gartenbau plant eine Umgestaltung des Spielplatzes

Laimer Platz: Gartenbau plant eine Umgestaltung des Spielplatzes

Laimer Platz: Gartenbau plant eine Umgestaltung des Spielplatzes

ESV + SC = SV Laim

Nach 99 Jahren: ESV Laim fusioniert mit dem SC Laim – und verliert die Eisenbahner in seinem Namen

Laim Der ESV ist tot – es lebe der SV Laim. 99 Jahre nach seiner Gründung verliert der traditionsreiche Eisenbahner-Sportverein Laim das „E“ in seinem Namen. Durch die Fusion mit dem SC Laim entsteht ein neuer Verein: Der Sportverein Laim. „Der neue Name muss nur noch ins Vereinsregister eingetragen werden, dann ist es besiegelt“, erklärt Heinz Ingerfeld, Sprecher des ESV. Auf zwei getrennten Versammlungen haben die Mitglieder der beiden Clubs im Beisein eines Notars der Verschmelzung zugestimmt. Die Fusion war von langer Hand vorbereitet. Ein paar alte ESVler hätten zunächst schon gemurrt, erzählt Ingerfeld. Doch der Vorsitzende Gerhard Maier habe mit guten Argumenten alle Zweifel beseitigt. Was für die Verschmelzung spricht: Der neue Verein mit rund 1150 Mitgliedern hat größere finanzielle Spielräume als der ESV alleine mit 800 Mitgliedern. Und die braucht es: Der ESV baut gemeinsam mit der Lukasschule eine neue Dreifachturnhalle mit angeschlossener Vereins-Gaststätte. Im April wird der Grundstein gelegt, im Sommer 2010 soll die Halle fertig sein. Zu dem 20-Millionen-Euro-Projekt muss der Verein rund 2,5 Millionen beisteuern – ein Kraftakt. „Wir wollen expandieren und unser Sportangebot erweitern“, sagt Heinz Ingerfeld. Derzeit macht sich ein Arbeitskreis Gedanken darüber, welche Sportarten der SV Laim zusätzlich anbieten könnte. Für die Sportler ändert sich wenig. Der SC Laim 1963, ein reiner Fußballverein, teilte sich schon bisher mit dem ESV die Bezirkssportanlage in der Riegerhofstraße. Die Fußballabteilung des ESV war vor vier Jahren dem SC angegliedert worden. Die erste Mannschaft kickt momentan in der Kreisliga. Künftig sind die Fußballer dann wieder eine Abteilung des SV, der SC-Vorsitzende Manfred Hübenthal wird Abteilungsleiter. „Wir gehen optimistisch in die Zukunft“, sagt er. „Wir werden attraktiver für neue Mitglieder.“ Denn neben der Halle soll es bald auch einen neuen Kunstrasenplatz auf der Anlage geben. Momentan tüfteln die Vereinsspitzen am neuen Logo des SV Laim. Eines kann Heinz Ingerfeld schon mal verraten: Das Grün des ESV wird sich darin genauso wiederfinden wie das Blau des SC. Und in einem sind sich die Väter der Fusion sicher: Wenn das Emblem erst einmal über der neuen schmucken Sportanlage prangt, wird niemand mehr das „E“ im Namen vermissen...Andreas Raith

Auch interessant:

Meistgelesen

Laimer Platz: Gartenbau plant eine Umgestaltung des Spielplatzes
Laimer Platz: Gartenbau plant eine Umgestaltung des Spielplatzes
Theresienwiese: Gruppe Männer springt aus Gebüsch und bedrängt 34-Jährige
Theresienwiese: Gruppe Männer springt aus Gebüsch und bedrängt 34-Jährige
Messerstecherei: 32-Jähriger muss notoperiert werden
Messerstecherei: 32-Jähriger muss notoperiert werden

Kommentare