Kunstwerk am Sozialbürgerhaus Sendling-Westpark

„Wir sind alle eins“

Zwei Münchner Künstler haben eine große Fassade mit einem Mosaik verziehrt. Wie groß das Kunstwerk ist und wann es eröffnet werden soll, lesen Sie hier.

„We are all one“ – „Wir sind alle eins“: So heißt ein großes Kunstwerk (Foto), das jetzt das Sozialbürgerhaus Sendling-Westpark ziert. Die beiden Münchner Johannes Brechter und Armin Kiss-Istock gestalteten die rückseitige Fassade in der Meindlstraße 20 mit einem 16 Meter hohen und 13 Meter breitem Bild. Es ist das größte Werk, das die Künstler bis jetzt geschaffen haben. Eine besondere Herausforderung war das Arbeiten in großer Höhe von der Hebebühne aus: „Das ist natürlich schon anders, als wenn man festen Boden unter den Füßen hat“, berichtet Johannes Brechter. „Es wackelt mehr.“ Doch die beiden Sendlinger hatten ruhige Hände: „Wir sind sehr zufrieden, es hat alles gut geklappt.“

Im Zentrum ist ein Kreis, der die Weltkugel symbolisieren soll und aus einem farbigen Mosaik grafisch-abstrakter Gesichter besteht. Dadurch wird die kulturelle Vielfalt in der globalisierten Welt dargestellt. Ein Kontrast zu der bunten Weltkugel ist die restliche Fläche. Diese ist in Grautönen gehalten und zeigt fiktive Länderflaggen, denen die Farbe entzogen wurde. „Ein soziales Thema hat sich bei dem Standort einfach angeboten“, erklärt Brechter. „Und wir wollten, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.“

Am Donnerstag, 6. Oktober, um 17 Uhr wird das Kunstwerk vor Ort eröffnet.
cla

Auch interessant:

Meistgelesen

100 Meter Zukunft: Studenten wollen Schwanthalerstraße zu autofreier Zone erklären
100 Meter Zukunft: Studenten wollen Schwanthalerstraße zu autofreier Zone erklären
Bei Personenkontrolle am Hauptbahnhof: Mann leistet Widerstand gegen Beamte aus und verletzt einen Polizisten
Bei Personenkontrolle am Hauptbahnhof: Mann leistet Widerstand gegen Beamte aus und verletzt einen Polizisten
Öffentlichkeitsfahndung – 20-Jähriger vermisst – Zuletzt bei Hackerbrücke gesehen
Öffentlichkeitsfahndung – 20-Jähriger vermisst – Zuletzt bei Hackerbrücke gesehen
Sexuelle Belästigung im Regional-Express nach München – Zeugen gesucht
Sexuelle Belästigung im Regional-Express nach München – Zeugen gesucht

Kommentare