Wegen Klärungsbedarf: Advents-Aktion der Laimer Gemeinden gestoppt

Kein Lichtkreuz für Laimer Kirchen

+
Im Februar realisierte Künstler Andreas Jürgens das Projekt „Brücke zu den Sternen“ im Landkreis Deggendorf.

Laim – Es war als Zeichen der Zusammengehörigkeit gedacht: Die Laimer Gemeinden wollten sich im Advent durch eine Lichtkunst-Installation verbinden – doch Stadt hat Bedenken

Lichtkünstler Andreas Jürgens hat das Projekt zusammen mit Pfarrer Ralph Regensburger initiiert.

Es sollte ein Zeichen des Gemeinsamen werden: Die Kirchtürme der Laimer Gemeinden Zwölf Apostel, Namen Jesu, St. Ulrich, St. Philippus und der evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde werden mittels einer Laserprojektion verbunden – sodass am Himmel ein Kreuz erstrahlt. Doch was als „nette Advents-Aktion“ gedacht war, wurde jetzt von der Stadt – im wahrsten Sinne des Wortes – durchkreuzt.

Bis der Laimer Kirchturm von St. Ulrich mittels Laser mit anderen Gemeinden verbunden wird, wird noch ein weiteres Jahr vergehen.

In einer Stellungnahme des Planungsreferats wurden diverse Bedenken, auch seitens der Lokalbaukommission, angeführt: artenschutzrechtliche Fragen, Blend- und Streuwirkung, Auswirkungen auf Nachtruhe und Flugbetrieb. „Alles nicht der Rede wert“, meint Lichtkünstler Andreas Jürgens, der das Projekt zusammen mit Pfarrer Ralph Regensburger initiiert hatte. Aus seiner fachlichen Sicht gebe es keine Einwände: „Alles unterhalb von 80 Metern berührt den Luftverkehr überhaupt nicht. Und da es sich um eine statische Installation handelt, ist es auch artenschutzrechtlich nicht relevant.“ Allerdings könne Jürgens nachvollziehen, dass das Wort „Laser“ zunächst Ängste verursache.

Weil eine seriöse Klärung aufgrund der drängenden Zeit nun nicht mehr möglich gewesen sei, wurde das Projekt gestoppt und auf nächstes Jahr verschoben, lies Pfarrer Regensburger verlauten. Einen kleinen Trost für Freunde des Lichts gibt es dennoch: Jürgens veranstaltet am Freitag ein “kleines Ersatz-Projekt“.

Daniela Borsutzky

Lichtkunst-Installation

„Eintauchen“ ins Licht: Am Freitag, 30. November findet eine Lichtkunst-Installation des Künstlers Andreas Jürgens in der Pfarrkirche St. Ulrich, Agnes-Bernauer-Straße 104, statt. Los geht es um 19 Uhr mit einer Einführung, anschließend folgen Kurzmeditationen. Ab 19.45 Uhr gibt es ein offenes Beisammensein bei Tee und Gebäck im Pfarrsaal.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Er fordert eine Radverbindung zwischen Westend und Innenstadt
Er fordert eine Radverbindung zwischen Westend und Innenstadt
„Lebensplätze für Frauen“: Soziales Projekt spaltet den Bezirksausschuss
„Lebensplätze für Frauen“: Soziales Projekt spaltet den Bezirksausschuss
Lager statt Parkplatz: So wird der Busparkplatz „zweckentfremdet“
Lager statt Parkplatz: So wird der Busparkplatz „zweckentfremdet“
Dönerhaus: Wird das Gebäude jetzt eingezäunt?
Dönerhaus: Wird das Gebäude jetzt eingezäunt?

Kommentare