Kaufhaus Beck – ein Dauerbrenner

Bürgerversammlung: Wie geht es mit dem Schandfleck in Laim weiter?

Laim Es sind zwei Dauerbrenner, die die Menschen in Laim seit über zwei Jahrzehnten beschäftigen: Das leerstehende Kaufhaus Beck in der Fürstenrieder Straße und das geplante Kulturzentrum in der Hogenbergstraße. Auch bei der Bürgerversammlung am Dienstag, 25. November, stehen diese Punkte auf der Tagesordnung – und es dürfte wieder Gesprächsbedarf geben. „Ich gehe davon aus, dass es Diskussionen gibt“, sagt Josef Mögele (SPD), der Vorsitzende des Laimer Bezirksausschusses. Vor allem, nachdem das Schulreferat der Stadt im September Pläne vorgelegt hat, auf dem Areal an der Hogenbergstraße eine Kinderbetreuungseinrichtung zu bauen. Der Bezirksausschuss war dagegen Sturm gelaufen. Denn auf dem Grundstück wünschen sich die Laimer schon seit vielen Jahren einen Platz für ihre Vereine. „Ein Veranstaltungsraum muss her“, sagt Mögele. „Und das ist das einzig mögliche Grundstück.“ Bei der Bürgerversammlung in der Schulturnhalle an der Fürstenrieder Straße soll Bürgermeisterin Christine Strobl auch darüber Auskunft geben, wie es mit dem ehemaligen Kaufhaus Beck weitergeht, das seit gut 20 Jahren leersteht. Die Inhaberin will renovieren, ein Aldi soll einziehen und Büros entstehen. „Es gibt eine Baugenehmigung – warum nichts passiert, wissen wir nicht“, sagt Mögele. ara

Auch interessant:

Meistgelesen

Parkraummanagement: Bürger fordern Erweiterung der Lizenzgebiete
Parkraummanagement: Bürger fordern Erweiterung der Lizenzgebiete
18-Jährige schläft betrunken in der U-Bahn ein - und wird von Fahrer vergewaltigt
18-Jährige schläft betrunken in der U-Bahn ein - und wird von Fahrer vergewaltigt
Jetzt brennt’s bei der Feuerwehr
Jetzt brennt’s bei der Feuerwehr
Dieter Reiter spricht Machtwort: Stadt München kauft Haus im Dreimühlenviertel
Dieter Reiter spricht Machtwort: Stadt München kauft Haus im Dreimühlenviertel

Kommentare