Geballte Fußballmacht aus dem Westen

Westend/Laim

Der Westen Münchens, eine Macht im Fußball. Zu dieser Meinung kann man kommen, wenn man sich die Ergebnisse des Fußball-Cups des Kreisjugendrings München-Stadt anschaut. Denn in den beiden Altersklassen „Unter 13“ und „Unter 16“ setzten sich jeweils Freizeitheim-Mannschaften aus dem Westen durch. Insgesamt 15 Teams aus 13 Münchner-Jugendfreizeitstätten kämpften auf der Platzanlage in Neuhausen um den begehrten Pokal samt Urkunden. Bei den jüngeren Kickern war die Mannschaft des „Laimer“ aus Laim mit am Start. Nach einer überlegen gestalteten Vorrunde fertigen die Laimer-Kicker im Finale den Gegner von der Schäferwiese mit 4:1 ab. Bei den „Unter-16-Jährigen“ mischten die Nachwuchs-Fußballer des Multukulturellen Jugendzentrums Westend (MKJZ) mächtig mit. Nachdem auch diese Mannschaft ungeschlagen bis ins Finale marschiert war, musste sie sich dort mit den Kickern der Freizeitstätte Hirschgarten messen. Nachdem es nach der regulären Spielzeit noch Unentschieden gestanden hatte, musste das Neun-Meter-Schießen entscheiden. In diesem hatten die MKJZ-Jungs um Betreuer Said Köse und Tranier Bülent Mumcudie besseren Nerven und setzten sich schließlich und endlich mit 5:3 durch. Aber noch einen Grund hat der Westen, über das Abschneiden beim zweitägigen Fußball-Turnier des Münchner Kreisjugendrings zu jubeln: Auch die Torschützenkönige in beiden Altersklassen kommen aus Laim und dem Westend: Bei den Jüngeren traf Egzon Ramadani am häufigsten, und bei den Älteren hatte Albion Vrenezi den präzisesten Schuss. Jochen Schröder

Auch interessant:

Meistgelesen

U-Bahn: Stationen von der Oberfläche nicht erkennbar – leuchtende Angaben gefordert
U-Bahn: Stationen von der Oberfläche nicht erkennbar – leuchtende Angaben gefordert
Weniger Belastung für Anwohner im Bereich der geplanten Moschee – BA beschließt Maßnahmen
Weniger Belastung für Anwohner im Bereich der geplanten Moschee – BA beschließt Maßnahmen

Kommentare