Musik-Events für Senioren

Eine Zeitreise mit einer alten Jukebox

Mit seiner Jukebox bringt Willi Müller-Basler Senioren zum Tanzen.

Westpark: Willi Müller-Basler hat eine alte Jukebox restauriert – und bringt damit Münchner Senioren in Bewegung

Man nehme ein 50-Pfennig-, 1- oder 2-Mark Stück, werfe es in den Schlitz eines 130-Kilo-Kastens, drücke eine Taste – und heraus kommt „Bossa Nova“ von Elvis. Dabei handelt es sich nicht um ein Szenario aus vergangenen Zeiten, nein, das spielt sich im modernen 2018 mitten im Münchenstift Harlaching ab.

50 Singles passen in die Jukebox

Doch von vorne: Willi Müller-Baslers Traum war es schon lange, seine angesammelten Schallplatten in eine Jukebox zu packen und damit eine Zeitreise zurück in seine Jugend zu machen. Vor zwei Jahren ergab sich die Chance: Der 65-Jährige aus Sendling-Westpark ersteigerte im Internet ein verrostetes Modell, investierte viel Zeit und Liebe in die Restaurierung im heimischen Esszimmer und brachte die Maschine zum Laufen. „Etwa 850 Platten habe ich Zuhause, 50 Singles passen in die Jukebox. Und ja, sie funktioniert tatsächlich nur mit D-Mark“, erzählt der gebürtige Franke. 

Ein Versprechen an die Ehefrau

Mit dem Erfolg musste er auch ein Versprechen an seine Ehefrau einlösen: Bei einem Tanzabend wurde die Jukebox eingeweiht und alle Nachbarn tanzten bis spät nachts zu Hits aus den 60er-Jahren auf der Straße. „Aber ich wollte nicht, dass das Ding nur im Esszimmer rumsteht. Die Jukebox ist dafür da, dass sie Musik zu den Menschen bringt“, sagt Müller-Basler. Der studierte Maschinenbauer hatte früher schon verschiedene Musik-Events auf die Beine gestellt und entsprechende Kontakte. 

Einsätze für Senioren

Im vergangenen Sommer brachte die Jukebox mehrmals die Münchner auf der Seebühne im Westpark zum Tanzen, im Februar war ihr erster Einsatz in einem Seniorenheim in Harlaching. Bei diesem „Tanznachmittag“ versammelten sich rund 60 Bewohner, deren Angehörige und Mitarbeiter in der Cafeteria des Münchenstifts. „Die Leute waren begeistert. Die Jukebox holte die Leute aus dem Rollstuhl und von den Rollatoren“, erzählt Müller-Basler. In diesem Jahr will er sämtliche Münchenstifte besuchen und die Senioren mit seiner „Zeitmaschine“ in ihre Jugend versetzen. „Es ist einfach toll zu sehen, wenn es zum Teil über 80-Jährige zu Hanky Panky krachen lassen.“

Nächste Zeitreise

Die nächste „Zeitreise“ findet am Donnerstag, 29. März, im Münchenstift Harlaching, Tauernstraße 11, von 15 bis 17 Uhr statt. Weitere Informationen zur Jukebox unter http://jukebox.hidden-tracks.de

dbo

Auch interessant:

Meistgelesen

Aus für ambulanten Pflegedienst in München: Arbeiter-Samariter-Bund stellt Ende Juni Pflege ein
Aus für ambulanten Pflegedienst in München: Arbeiter-Samariter-Bund stellt Ende Juni Pflege ein
München: 23-Jähriger greift 14-Jährige am Laimer Bahnhof an - Passanten schreiten ein und retten das Mädchen
München: 23-Jähriger greift 14-Jährige am Laimer Bahnhof an - Passanten schreiten ein und retten das Mädchen
München: Initiative für Roma und Sinti – Ihre Geschichte(n) selbst erzählen
München: Initiative für Roma und Sinti – Ihre Geschichte(n) selbst erzählen

Kommentare