Diese Wiesn wird wunderbar

Jahrhundert-Oktoberfest 2010 – mit Pferderennen, Nostalgie-Zelten und Traumhochzeiten

München Es war das bestgehütete Geheimnis der Stadt – der Plan für die Jahrhundertwiesn im nächsten Jahr. „Hallo München“ enthüllte im April exklusiv, dass es beim Fest „200 Jahre Wiesn“ ein Pferderennen und Nostalgiezelte geben wird. Jetzt, während des aktuellen Oktoberfestes, hat die Stadt offiziell bekannt gegeben, dass das Jubiläum genau so gefeiert wird – mit einem vom Festring organisierten Galopprennen und historischen Zelten im Südteil der Theresienwiese. „Dieser Bereich wird schon am Donnerstag, 16. September, eröffnet“, erklärt Wiesn-Stadtrat Helmut Schmid, der gemeinsam mit Wiesn-Ehrenstadtrat Hermann Memmel einen Arbeitskreis angeregt hat, den der Oberbürgermeister Christian Ude leitet. „Am Anfang waren wir nur ein ganz kleiner Kreis, mittlerweile sind wir auf 30 Leute angewachsen – alle wollen sich an diesem Spektakel beteiligen“, meint Schmid. Das Ereignis wird eingeleitet mit einem historischen Festzug vom Marienplatz zur Bavaria, mit einer Kutsche aus den Zeiten Ludwig I. Dann wird in einem Zelt auf dem südlichen Teil für Speisen und Getränke gesorgt: „Das muss der Festring noch ausschreiben“, so Schmid. In dem Zelt und im gesamten Südbereich wird es, neben Ausstellungen, jeden Tag ein anderes Programm geben: Tänze, Trachten und Musik aus dem 19. Jahrhundert, einen Rekommandeur-Wettbewerb für Jahrmarktschreier, Vogelbaum-Schießen und mehr. Die üblichen Wiesnzelte öffnen regulär am Samstag, 18. September. Gefeiert wird dann bis Sonntag, 3. Oktober. Maren Kowitz Ude traut Bayern mit Sächsinnen Die Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Therese von Sachsen-Hildburghausen 1810 war Anlass des ersten Oktoberfestes. Deswegen wird OB Ude bei der Jubel-Wiesn im nächsten Jahr unter dem Motto „Bayer heiratet Sächsin“ fünf Ehepaare auf der Theresienhöhe trauen. „Fünf deshalb, weil wir kein einzelnes Paar gefunden haben, was der Bedeutung der historischen Persönlichkeiten entspricht“, erklärt Oberbürgermeister Christian Ude, der auch die Verschwiegenheit der Stadtverwaltung bei der Planung des Oktoberfests 2010 rechtfertigt: „Wir wollten ein bisschen Luft zwischen Stadtgeburtstag und Wiesn- Jubiläum lassen.“ Im Hintergrund seien „die Köpfe heiß gelaufen“. Die nächste Sitzung des Arbeitskreises findet nach der Wiesn statt. Dann werden Bauernverband und Kaltblüterzuchtverein noch konkrete Planungen für die 400-Meterlange Sandbahn vorlegen, auf der das Pferderennen stattfinden wird. mak Die Bierfest-Schau Schon im Sommer beginnen Veranstaltungen, die Vorfreude machen – in der Monacensia, vor dem Gärtnerplatztheater und natürlich im Stadtmuseum, wo vom 9. Juli bis zum 31. Oktober die Schau „Das Oktoberfest 1810 – 2010“ stattfinden wird. Die Ausstellung zeigt auf 1500 Quadratmetern den Wandel zum „größten Bierfest der Welt“. Unter den Ausstellungsstücken sind das Hochzeitskleid von Prinzessin Therese, die Hantel vom Steyrer Hans, das Motorrad der Steilwandfahrerin Kitty Mathieu, die Guillotine vom Schichtl, der Stand vom Vogel-Jakob, Geisterbahnfiguren, Wiesn-Hits und Prominenten-Dirndl. Wettbewerbe – so feiern Sie 2010 gratis Dem Oberbürgermeister beim Anzapfen der Jubiläums-Wiesn 2010 zuzusehen – ein Traum, der bei einem Fotowettbewerb in Erfüllung gehen kann: Wer bis zum 11. Oktober 2009 seine schönsten Wiesn-Schnappschüsse an die Süddeutsche Zeitung, Stichwort „Mein Wiesn-Foto“, Hultschiner Straße 8 schickt, sitzt 2010 vielleicht in der Anzapfbox im Schottenhamel – und darf danach mit einer Begleitperson in der Ratsbox weiterfeiern. Der Zweitplatzierte bekommt zwei Plätze in einer Festkutsche. Die Plätze drei bis fünf: je zwei Plätze in der Ratsbox. An dem Wettbewerb teilnehmen dürfen ausschließlich Hobbyfotografen, die bis zu drei Fotos auf Papier in der Größe von 20 mal 30 Zentimeter einsenden können. Für Schulklassen führt ein anderer Weg zum kostenlosen Wiesnbesuch: Unter dem Motto „So sehe ich die Wiesn“ können Münchner Schüler sich klassenweise mit dem schönsten Oktoberfestbild an einem Wettbewerb beteiligen. Einsendeschluss ist der 19. November 2009. Geschickt werden sollen die Bilder an den Münchner Merkur, Paul Heyse-Straße 2-4, 80336 München. Der Gewinner-Klasse winkt eine Einladung auf das Oktoberfest 2010 mit kostenloser Wiesn-Gaudi. mak

Auch interessant:

Meistgelesen

Dieter Reiter spricht Machtwort: Stadt München kauft Haus im Dreimühlenviertel
Dieter Reiter spricht Machtwort: Stadt München kauft Haus im Dreimühlenviertel
Alles neu in der Auferstehungskirche: So will sich die Gemeinde verändern
Alles neu in der Auferstehungskirche: So will sich die Gemeinde verändern
Horror-Unfall – 70-Jähriger fällt in Aufzugschacht
Horror-Unfall – 70-Jähriger fällt in Aufzugschacht
Tarifstreit beendet: Mehr Geld für Münchner im öffentlichen Dienst
Tarifstreit beendet: Mehr Geld für Münchner im öffentlichen Dienst

Kommentare