Die besten Nächte des Jahres

Sendling-Westpark

Am 2. Juli beginnen die besten Nächte des Jahres: Das verspricht zumindest der Organisator des Open-Air-Kinos auf der Seebühne im Westpark, Peter Mopils. Für den Mann hinter dem Großevent „Kino, Mond & Sterne“ beginnt dann eine Zeit, die nach der monatelangen Vorbereitung des nahezu zweimonatigen Kino-Ereignisses im Juli und August vor allem eins beinhaltet: das Hoffen auf schönes Sommerwetter. „Wenn das hinhaut, kommen bis zu 1000 Zuschauer jeden Abend“, sagt der 40-Jährige. „Viele Gäste lassen sich aber auch von einem Schauer nicht abschrecken. Dann wird die Regenjacke übergezogen, die Freude und die Lust am gemeinsamen Freiluft- und Filmerlebnis geht dabei nur selten verloren.“ Bereits im Oktober geht die Vorbereitung auf den Open-Air-Sommer los: Erste Gespräche mit Sponsoren und Geschäftspartnern und die Suche nach den richtigen Streifen stehen auf dem Programm. „Im Winter gehe ich jede Woche mindestens fünf- bis sechsmal ins Kino, um mich über alle Filme jeglichen Genres zu informieren. Denn ich möchte alle Zuschauer von Jung bis Alt ansprechen.“ Und so kommt auch heuer, im 14. Jahr des Bestehens, wieder ein gelungener Mix aus Mainstream („Sex and the city“, 23. Juli) und Geheimtipps („Lars und die Frauen“, 7. Juli), aus großem Hollywood-Kino („Iron Man“, 8. Juli) und kleinen Filmkunstjuwelen („39,90“, 29. Juli) auf die riesige Leinwand der Westpark-Bühne. Los geht’s am 2. Juli mit dem deutschen Erfolgsstreifen „Keinohrhasen“. Beginn ist – wie bei allen anderen Filmen auch – der Beginn der Nacht um etwa 21.30 Uhr. Jeder Streifen wird bewusst von Peter Mopils ausgesucht, dabei achtet er darauf, dass keine Stilrichtung zu häufig hintereinander platziert ist. So ist beispielsweise Samstag der stimmungsvolle Familientag, Sonntag der romantische Filmabend, Montag der Insidertipp, Freitag der Themenabend. „Ich nehme keinen Film ins Programm, nur weil ein bekannter Schauspieler mitspielt. Für mich ist wichtig, welche Botschaft hat der Film, welchen Humor, welche Action.“ Zur Tradition von „Kino, Mond & Sterne“ gehört auch der Benefizabend mit Spenden für die Westend-Jugendhilfe „Artists for kids“, diesmal mit der Bully-Animation „Lissi und der Wilde Kaiser“ am 9. Juli. Stolz ist Peter Mopils darauf, seit Beginn vor 14 Jahren die Preise der Kinotickets mit fünf Euro konstant zu halten. Die Besucher haben zudem auch die Möglichkeit, selber Essen und Trinken mitzunehmen und aus dem Kinobesuch ein Picknickvergnügen zu machen. Für Spontanbesucher werden Sitzkissen bereitgestellt. „Wenn ich meinem Publikum einen schönen Abend bereitet habe und sie mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause gehen, ist das für mich persönlich der schönste Lohn“, sagt Mopils. Da ist dannn das gute Wetter eigentlich doch nur nebensächlich. Mehr Infos auch unter www.kino-mond-sterne.de. Grit Finauer Zehnmal zwei Tickest zu gewinnen Na, Lust auf Open-Air-Kino bekommen? Hallo München verlost für das „Kino, Mond und Sterne“-Festival zehnmal zwei Tickets nach Wahl. Um zu gewinnen, schicken Sie eine Postkarte an Hallo München, Dessauerstraße 10, 80992 München oder eine e-Mail an aktion@hallo-muenchen.de. Bitte vermerken Sie auf jeden Fall auf der Karte und in der Mail, für welchen Film Sie Karten gewinnen wollen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Westend-Schwanthalerhöhe: Was wird neu 2020? – Jahresvorschau der Bezirksausschuss-Chefs
Westend-Schwanthalerhöhe: Was wird neu 2020? – Jahresvorschau der Bezirksausschuss-Chefs
Kuriose Unfallflucht endet mit Verhaftung und mehreren Anzeigen – auch wegen Waffenbesitz
Kuriose Unfallflucht endet mit Verhaftung und mehreren Anzeigen – auch wegen Waffenbesitz
Münchnerin (16) wird von Tram erfasst - Polizei sperrt die Landsberger Straße
Münchnerin (16) wird von Tram erfasst - Polizei sperrt die Landsberger Straße

Kommentare