Der Gebäudekomplex an der Gollierstraße wird abgerissen

Abschied vom Hacker-Bräuhaus

+
Derzeit wird der Gebäudekomplex an der Gollierstraße 4/Theresienhöhe 7 entkernt und bis April 2019 abgebrochen.

Schwanthalerhöhe – Bald erstrahlt der Gebäudekomplex an der Gollierstraße 4 und Theresienhöhe 7 in einem neuen Look  – Denn dort entsteht eine Gewerbeimmobilie – Das bedeutet, dass das Hacker-Bräuhaus weichen muss

Jahrzehntelang prägte das Hacker-Bräuhaus das Bild an der Schwanthalerhöhe – jetzt hat der Rückbau des gesamten Gebäudekomplexes an der Gollierstraße 4 und Theresienhöhe 7 begonnen. Seit Anfang der Woche wird das Objekt entkernt, anschließend wird es abgebrochen. „Die Arbeiten werden sich unseren Planungen zufolge bis etwa Anfang April 2019 hinziehen“, erklärt Mathias Weber von der Bayerischen Hausbau, die Teil der Schörghuber Unternehmensgruppe ist. Diese hatte Hacker-Pschorr und die zugehörigen Immobilien Ende der siebziger Jahre aufgekauft.

Aller Voraussicht nach soll das neue Gebäude inklusive der Außenanlagen im Oktober 2021 fertiggestellt werden.

Auf dem Gelände an der Schwanthalerhöhe befanden sich bis Ende der sechziger Jahre historische Bierkeller, das nun abrissbereite Gebäude wurde im Kontext der Olympischen Spiele Anfang der siebziger Jahre errichtet. Es wurde von der damaligen Hacker-Brauerei, später Hacker-Pschorr, gebaut, und hat stets, bis ins Jahr 2016, eine großflächige Gastwirtschaft mit einem Biergarten im Erdgeschoss beherbergt. Zuletzt folgte die Zwischennutzung durch das „Bussi Bussi Bavaria“ – einem After-Wiesn-Club und Projekt des Ex-P1-Chefs Franz Rauch.

„Bis etwa Juni 2019 soll die Baugrube entstehen, sodass mit den Rohbauarbeiten begonnen werden kann. Ab ungefähr August 2020 findet der Innenausbau statt“, erklärt Weber. Aller Voraussicht nach soll das neue Gebäude inklusive der Außenanlagen im Oktober 2021 fertiggestellt werden.

Eine gewerbliche Nutzung ist auch wieder für das neu zu errichtende Gebäude geplant: In den oberen Stockwerken werden moderne Büros entstehen, zudem wird es Flächen für ein Fitnessstudio geben sowie Gastronomie im Erdgeschoss. Die Dachtersassen werden begrünt. (Visualisierung: Vizoom für Architekturbüro Allmann Sattler Wappner). „Insgesamt erwarten wir durch den Neubau eine architektonische Aufwertung dieser prominenten Ecke“, sagt Weber. Bezüglich der künftigen Mieter könne noch keine Aussage getroffen werden, da man sich derzeit noch in Gesprächen befinde. Und auch die Kosten betreffend möchte Weber keine Abgaben machen.

Bei dem geplanten Neubau handelt es sich übrigens nicht um einen Teil des neuen Nahversorgungszentrums „Forum Schwanthalerhöhe“ – dieses befindet sich in den nördlich angrenzenden Gebäuden. Der Neubau an der Gollierstraße 4 trägt den Namen „Davanto“.

Daniela Borsutzky

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mein Viertel: Ein Vorbild für die ganze Stadt?
Mein Viertel: Ein Vorbild für die ganze Stadt?
Hier ist ein Kran ins Gebäude gekracht
Hier ist ein Kran ins Gebäude gekracht

Kommentare