Zukunftswerkstatt in Oberföhring

Seit Februar gibt es das Projekt „Zukunftswerkstatt Oberföhring – Lasst uns unsere Zukunft mitgestalten!“.

Die „Zukob“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen in beruflichen Umbruchsituationen auf unkonventionelle Art und Weise zu unterstützen und ist damit durchaus erfolgreich. Viele der Teilnehmer sind mittlerweile wieder in einem festen Arbeitsverhältnis, haben den Mut für eine Selbstständigkeit entwickelt oder sind über Kontakte, die im Netzwerk auf freiwilliger Basis getauscht werden, an neue Aufträge gekommen. Funktionsweise Die Funktionsweise der Werkstatt ist ebenso einfach wie anspruchsvoll: Angebot und Unterstützung richten sich immer nach der Situation der anwesenden Teilnehmer. Die meisten Menschen, die in die Werkstatt kommen, sind über 45 Jahre alt, gut ausgebildet, haben mitunter mehrere Studiengänge absolviert, verfügen über viel Lebens- und Berufserfahrung und bringen oft eine erstaunliche Anzahl an interessanten Kontakten mit. Wissen und Erfahrung werden auf freiwilliger Basis getauscht, jedoch mit der festen Absicht, den anderen unterstützen zu wollen. Grundlage dieses Austauschs ist einfühlende und wertschätzende Kommunikation, die immer während eines kleinen Teils der jeweiligen Tagesordnung geübt wird. Vorbeischauen lohnt sich. Völlig unverbindlich und kostenlos. Der gegenwärtige soziale Status des einzelnen ist unerheblich. Treffpunkt ist im Pfarrheim St. Lorenz, Muspillistraße 31, jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 9 bis 11 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Seminarreihe Um noch effektiver sein zu können, starten die „Zukob“ am 13. November mit einer Seminartagsreihe, bei der sich jeder Seminartag mit einem ganz bestimmten Thema beschäftigt, das vom Arbeitsamt nicht angeboten wird, aber dennoch für Arbeitsmarktteilnehmer von größter Bedeutung ist. Den Anfang macht ein Workshop zum Thema „einfühlsame Kommunikation“. Gerade auch im beruflichen Miteinander sind zwischenmenschliche Konflikte oft die wahren Gründe für das Nicht-Zustandekommen von Geschäftsbeziehungen. Mehr darüber, wie es gelingen kann, die wahren „Bedürfnisse“ von Arbeitgebern, Kunden und Kollegen zu erfahren, lernt man in diesem Seminar. Treffpunkt ist am 13. November um 10 Uhr im Pfarrheim St. Lorenz. Für das Seminar ist eine Anmeldung erforderlich bei Adelheid Reik, reik@zukob.de, www.zukob.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

Mit dem Ordinari-Floß nach Wien
München Südost
Mit dem Ordinari-Floß nach Wien
Mit dem Ordinari-Floß nach Wien
Sieg für Bogenhausen
München Südost
Sieg für Bogenhausen
Sieg für Bogenhausen
Feuerwehreinsatz – Transporter kommt von Straße ab und bleibt unter Balkon stecken
München Südost
Feuerwehreinsatz – Transporter kommt von Straße ab und bleibt unter Balkon stecken
Feuerwehreinsatz – Transporter kommt von Straße ab und bleibt unter Balkon stecken
Ein Leben für das BRK
Ein Leben für das BRK

Kommentare