Steinmetz Haberl & Neumayer

Grabsteine – sichtbare Andenken über den Tod hinaus

+
In der Firmenzentrale von Steinmetz Haberl & Neumayer in der Tegernseer Landstraße 8 in Giesing finden Kunden eine Vielzahl verschiedener Steine.

Seit 60 Jahren ist Haberl & Neumayer in den Händen der Familie Brender, die die Steinmetzkunst ihrer Vorgänger mit viel Herzblut und Überzeugung fortführen.

Hier bilden Handwerk und Dienstleistung eine Einheit, denn die Gestaltung eines würdigen Grabzeichens ist Vertrauenssache. Nur ein qualifizierter Steinmetz-Fachbetrieb ist in der Lage gemeinsam mit Angehörigen ein persönliches Grabdenkmal zu schaffen. Einfühlsame und fachkundige Beratung, ein individueller Entwurf, professionelle Montage und eine verlässliche dauerhafte Kundenbeziehung – das alles garantieren Inhaber Werner Brender und seine erfahrenen Steinmetze in der Zentrale in Giesing und in der Filiale Obermenzing.

Die Betreuung der Kunden endet bei Brender nicht beim Grabsteinkauf, sondern setzt sich über die gesamte Standzeit fort. Reinigungsarbeiten, Grabinschriftenerneuerungen und -erweiterungen oder sonstige Reparaturarbeiten, gehören genauso dazu, wie die erste, technisch einwandfreie Montage. Vom Grabsteinkauf per Katalog oder über das Internet rät Steinmetz Werner Brender schon allein aus diesen Gründen ab. Bei der Auswahl des Grabsteins, hält er es zudem für wichtig, den Stein nicht nur zu sehen, sondern auch zu spüren. Passt er optisch und haptisch zum Verstorbenen, zur Familie und zum Standort? Der Steinmetz kennt die Antworten und weiß auf was der Kunde achten sollte. 

Übrigens hat Brender auch gebrauchte Steine in seinem Betrieb vorrätig. Die Steine stammen entweder aus dem europäischen Bereich oder haben anderenfalls ein Zertifikat, das belegt, dass keine Kinderarbeit geleistet wurde.

Auch interessant:

Meistgelesen

Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Münchnerin von Aufzug eingeklemmt – Feuerwehr musste Kabine anheben
Münchnerin von Aufzug eingeklemmt – Feuerwehr musste Kabine anheben
So war`s damals in München – Fotos aus den 30er- bis 60er-Jahren
So war`s damals in München – Fotos aus den 30er- bis 60er-Jahren
Utopia für München – Neue Reithalle-Betreiber setzen auf Nachhaltigkeit und Offenheit 
Utopia für München – Neue Reithalle-Betreiber setzen auf Nachhaltigkeit und Offenheit 

Kommentare