1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südost

SCB startet überzeugend

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Daniel Heritier brachte den SC Bogenhausen mit seinem 1:0 auf die Siegerstraße. Foto: privat
Daniel Heritier brachte den SC Bogenhausen mit seinem 1:0 auf die Siegerstraße. Foto: privat

Diesen Sonntag trafen die Mannschaften des SC Bogenhausen und die Reserve des FC Unterföhring aufeinander – für die Bogenhauser der verspätete Saisonstart.

Beide Teams gelten in der Kreisklasse Gruppe 4 als durchaus ambitioniert, wobei der FC Unterföhring dies mit einem Sieg in der Vorwoche bereits umsetzen konnte. Das Auswärtsspiel der Bogenhauser musste entfallen, so dass die Mannen um Trainer Gomis noch nicht so recht wussten, wo man steht. Sofort nach dem Anpfiff hatte die Heimelf das Spiel unter Kontrolle. Bogenhausen baute sein Spiel geduldig auf, Unterföhring lauerte auf Konter. Die erste Großchance ergab sich in der 12. Spielminute für Bogenhausens Neukapitän Daniel Heritier, welcher den Ball aus knapp 16 Metern an die Latte zog. Nach 17 Minuten dann ein heikler Tiefschlag für die massiv verjüngten Bogenhauser. Die beiden 18-jährigen Mittelfeldmotoren Alexander Estner und Simon Leonard mussten fast zeitgleich ausgewechselt werden. Estner musste gar zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren werden und fällt wohl länger aus. Leonard zog sich eine leichte Gehirnerschütterung zu. Mit diesen Aktionen war dem Bogenhauser Spiel urplötzlich „der Stecker” gezogen. Nun sah man von beiden Seiten bis zum Pausenpfiff kaum noch gelungene Aktionen. Nach dem Seitenwechsel fingen sich die Hausherren dann langsam aber stetig wieder. Sie erarbeiteten sich kontinuierlich ein Übergewicht in der Ballkontrolle, doch den Weg in den 16-Meter-Raum fand man zunächst allerdings kaum. Doch auch die Gäste brachten kaum Torchancen zu Rande. Ab der 70. Minute brachen die Bogenhauser dann in schöner Regelmäßigkeit durch, doch zweimal Martin Nitsche und einmal Daniel Heritier scheiterten an ihren Nerven und am Gästekeeper. Erst in der 85. Minute dann der Befreiungsschlag. Daniel Heritier kommt im 16-Meter-Raum frei zum Schuss und schiebt den Ball souverän ins lange Eck. Drei Minuten später sorgte dann Daniel Friedlmaier nach schöner Vorarbeit von Eric Hartung für die Entscheidung. Der 2:0-Sieg war auch in dieser Höhe absolut verdient, selbst wenn die Treffer sehr spät fielen und hier eine gewisse Portion Glück dazugehörte.

Auch interessant

Kommentare