Auf den Spuren von Franz von Stuck

Zwei Veranstaltungen bietet das Museum Villa Stuck im Rahmen seiner Kinderreihe „Fränzchen“ an.

Der Künstler Franz von Stuck lebte in einem wunderbaren Haus: Die Wände glitzern golden. Figuren aus alten Sagen und Geschichten schmücken die Wände und Möbel. Bilder und Gemälde sind mit Ranken und Blattwerk geschmückt. Eine Führung durch die historischen Räume mit Petra Rhinow, M.A., wird am Freitag, 12. Februar, von 16 bis 18 Uhr für Kinder ab 6 Jahren mit ihren Eltern/Großeltern angeboten. Anmeldung unter Telefon 455 55 10. Teilnahmegebühr für Kinder 5 Euro, für Erwachsene 7 Euro zuzüglich ermäßigtem Eintritt. Eine Veranstaltung von Volkshochschule und Museum Villa Stuck. Ferienwerkstatt Unter dem Motto „Wer wolltest du schon immer sein?“ schauen sich die Kindern am 16. und 17. Februar jeweils von 11 bis 13.30 Uhr die Bilder von Franz von Stuck genau an. Ob Krone, Schwert oder Umhang – sie entwerfen und basteln ihre Kostüme selber und fotografieren sie in einem goldenen Rahmen. An Schminke soll es auch nicht fehlen. Die Ferienwerkstatt mit Johanna Berüter ist für Kinder ab 5 Jahren. Anmeldung unter Telefon 455 55 10 (Achtung: einmalige Anmeldung, keine einzelnen Tage buchbar). Die Teilnahmegebühr beträgt 18 Euro inklusive Material (mit Ferienpass 9 Euro).

Auch interessant:

Meistgelesen

Emmerams-Tram: MVG ist zuversichtlich
München Südost
Emmerams-Tram: MVG ist zuversichtlich
Emmerams-Tram: MVG ist zuversichtlich
Alles grün am Giesinger Bahnhof
Alles grün am Giesinger Bahnhof
Feuerwehreinsatz – Transporter kommt von Straße ab und bleibt unter Balkon stecken
München Südost
Feuerwehreinsatz – Transporter kommt von Straße ab und bleibt unter Balkon stecken
Feuerwehreinsatz – Transporter kommt von Straße ab und bleibt unter Balkon stecken
Germany's Next Topmodel: Hanna Hamata aus der Au sorgt für geschminkte Wahrheiten
München Südost
Germany's Next Topmodel: Hanna Hamata aus der Au sorgt für geschminkte Wahrheiten
Germany's Next Topmodel: Hanna Hamata aus der Au sorgt für geschminkte Wahrheiten

Kommentare