So schön ist Giesing

Wird die Münchnerin Kristiana die nächste »Miss Germany«?

Giesing Stellt München 2009 die zukünftige „Miss Germany“? Die 25-jährige Kristiana Rohder lebt seit einem Jahr am Candidplatz. Doch viel Zeit verbringt sie nicht dort. Seit sie gerade zur Miss Bayern gewählt worden ist, jagt ein Termin den nächsten. Am Donnerstag tritt sie um 16 Uhr im Bayerischen Fernsehen bei „Wir in Bayern“ auf, am 28. Januar fliegt sie in das Arabische Emirat Ras Al Khaimah, um sich dort auf die Miss Germany Wahl vorzubereiten, die am 14. Februar im Europapark Rust stattfindet. „Ich kanns immer noch nicht glauben, da hab ich so viel Glück gehabt“, jubelt die Münchnerin, die in London und Melbourne studiert hat. Der einzige Wermutstropfen: Am 24. Januar hätten sie und die anderen 22 Finalistinnen in der ZDF-Samstagabend-Show „Wetten dass...?“ auftreten sollen. „Da hab ich mich schon sehr drauf gefreut – schließlich bin ich mit der Sendung aufgewachsen“, erzählt sie. Doch jetzt wurden die Missen wieder ausgeladen. „Der Auftritt war im Zusammenhang mit einer Wettaktion geplant, die jetzt verschoben worden ist“, erklärt Peter Grohner vom ZDF, „wir hoffen, dass sie wann anders noch stattfinden wird, ein Ersatztermin ist aber noch nicht geplant.“ Rohder findet es schade, dass es nicht klappt, aber die Hochstimmung der 1,83 Meter großen Schönheit kann nichts trüben: „Meine Mama ist so stolz auf mich, sie, mein Papa und mein Bruder werden bestimmt auch in den Europapark kommen.“ Chancen auf den Titel habe aber jede Kandidatin: „Ich bin froh, dass es keine Talentshow gibt“, gesteht sie, „ich kann überhaupt nicht singen.“ Ihre Stärke sieht die Single-Frau woanders: „Ich hoffe, ich komme natürlich und sympathisch rüber – nicht so affektiert.“ Aber selbst wenn sie von der Jury, in der Olympiasiegerin Ulrike Nasse-Meyfarth, Elton, Marc Terenzi, Ross Antony, Rudi Assauer und Schönheitschirurg Professor Werner Mang sitzen, nicht zur „Miss Germany“ gewählt wird, trägt sie die Krone der Miss Bayern mit Stolz: „Bayern ist mein Lieblingsbundesland – die Leute gehen so offen aufeinander zu“, schwärmt die gebürtige Nördlingerin, „außerdem freue ich mich wahnsinnig auf die Wiesn, wo ich beim Umzug mitfahren darf und auch ein paar Auftritte haben werde.“ Ihr Chef im Club „8 Seasons“ an der Maximilianstraße, wo sie als „Guest-Relations-Managerin“ arbeitet, hat ihr für die nächsten Wochen Urlaubsvorschuss gegeben. Denn auch wenn sie oft bis vier Uhr nachts arbeitet, lautet ihr verlässlichstes Schönheitsrezept doch: „Viel Schlaf und sich auch mal einen Sonntag auf der Couch gönnen.“ Maren Heußler

Auch interessant:

Meistgelesen

Eine Sommerstraße, abgewiesene Freischankflächen und unerwünschte Sondernutzungen
München Südost
Eine Sommerstraße, abgewiesene Freischankflächen und unerwünschte Sondernutzungen
Eine Sommerstraße, abgewiesene Freischankflächen und unerwünschte Sondernutzungen
Bayerischer Kult: Doctor Döblingers Kasperltheater feiert 25. Geburtstag
München Südost
Bayerischer Kult: Doctor Döblingers Kasperltheater feiert 25. Geburtstag
Bayerischer Kult: Doctor Döblingers Kasperltheater feiert 25. Geburtstag
Entsteht hier Münchens erste saisonale Fußgängerzone? – Das sagen Anwohner
München Südost
Entsteht hier Münchens erste saisonale Fußgängerzone? – Das sagen Anwohner
Entsteht hier Münchens erste saisonale Fußgängerzone? – Das sagen Anwohner
Neuer Demografiebericht zeigt: So entwickeln sich die Viertel bis 2040
München Südost
Neuer Demografiebericht zeigt: So entwickeln sich die Viertel bis 2040
Neuer Demografiebericht zeigt: So entwickeln sich die Viertel bis 2040

Kommentare