Sanierung des U-Bahnhofs

Orleansplatz 2015 dicht – und keiner weiß davon...

+
Christian Horn vom Haidhauser Gewerbeverband hat zufällig von der geplanten Vollsperre des Orleansplatzes erfahren. „Eine Zumutung und Unverschämtheit, dass uns niemand informiert.“

HAIDHAUSEN Sanierung des U-Bahnhofs steht an – Bürger und BA fühlen sich unzureichend informiert

Christian Horn ist stinksauer. Eigentlich wollte der Vorsitzende des Haidhauser Gewerbeverbands IGH nur die Genehmigung für eine Oldtimer-Ausstellung einholen, die nächstes Jahr auf dem Orleansplatz stattfinden soll. Doch statt der Zusage erhielt er vom Kreisverwaltungsreferat schlechte Nachrichten: Der Orleansplatz wird wegen U Bahn-Sanierungen im Auftrag der Stadtwerke und der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) ab nächstem Jahr gesperrt (s. Kasten) – bis Herbst 2016!

„Eine Katastrophe!“, sagt Horn – nicht nur für ihn, Eigentümer des Kaufring-Gebäudes, sondern auch für die anderen Geschäftsleute rund um den Ostbahnhof: Sie müssen mit Umsatzeinbußen rechnen, wenn der Platz zur Baustelle wird, große Lastwagen die Straße versperren und Parkplätze wegfallen. Die Standlbetreiber müssen sogar komplett umziehen: Ein Marktbetrieb wird eineinhalb Jahre nicht möglich sein.

Was Horn wütend macht: dass er nur durch Zufall von den Plänen erfahren hat. „Für uns, die wir jeden Tag das Stadtviertel durch unser Warenangebot und unsere Anstrengungen attraktiv gestalten, ist es ein Schlag ins Gesicht, wenn wir über solche Bauvorhaben nicht informiert werden.“

Dabei sind die Geschäftsleute nicht die einzigen, die von den Plänen nichts wussten. Selbst dem Bezirksausschuss (BA) ist nichts Genaueres bekannt. Andreas Micksch (CSU), stellvertretender Vorsitzender: „Wir wissen auch nicht mehr als Herr Horn. Wir haben eine Anfrage an die Stadt gestellt, bislang aber noch keine Antwort bekommen.“ Das Gremium kritisiert die Informationspolitik der Stadtwerke. „Es ist einfach blöd, wie das läuft“, sagt Micksch.

Die MVG beschwichtigt indes: „Die Planung ist erst in Kürze abgeschlossen. Den BA und die Geschäftsleute möchten wir noch im November detailliert informieren“, sagt Sprecher Matthias Korte.

Vor vollendete Tatsachen werden die Bürger dennoch gestellt: Die Baustelle muss zwingend 2015 durchgeführt werden, um eine Überschneidung mit möglichen Bauarbeiten zur zweiten Stammstrecke zu vermeiden, sagt Korte. ist

Streusalz hat Fugen beschädigt

Das Salz ist schuld: Am U-Bahnhof Ostbahnhof hat sich chloridhaltiges Wasser durch die Fugen gefressen und die Stahlkonstruktion beschädigt. Der gesamte U-Bahnhof muss von März 2015 bis Herbst 2016 saniert werden. „Vergleichbare Baustellen laufen bereits am Hauptbahnhof und am Westfriedhof“, sagt MVG-Sprecher Matthias Korte. Der Orleansplatz wird komplett gesperrt, Parkplätze entfallen, dazu kommen Einschränkungen in der Verkehrsführung. Baustellenbedingter Lärm wird nicht vermeidbar sein.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unfall an Münchner Bushaltestelle: Mann (74) gelangt mit Fuß unter anfahrenden Bus
München Südost
Unfall an Münchner Bushaltestelle: Mann (74) gelangt mit Fuß unter anfahrenden Bus
Unfall an Münchner Bushaltestelle: Mann (74) gelangt mit Fuß unter anfahrenden Bus
Bauvorhaben komplett vermietet – Edeka und Luxus-Kindergarten kommen in die Naupliastraße
München Südost
Bauvorhaben komplett vermietet – Edeka und Luxus-Kindergarten kommen in die Naupliastraße
Bauvorhaben komplett vermietet – Edeka und Luxus-Kindergarten kommen in die Naupliastraße
Wer trumpft mit uns auf?
München Südost
Wer trumpft mit uns auf?
Wer trumpft mit uns auf?
980 Euro für den Neubau des Pfarrzentrums
München Südost
980 Euro für den Neubau des Pfarrzentrums
980 Euro für den Neubau des Pfarrzentrums

Kommentare