1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südost

Radiokultur: Die Jugend der Moderne

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit einem bunten Programm startet das Museum Villa Stuck ins neue Jahr.

Radiokultur im Museum Villa Stuck ist am 8. Januar von 8.05 bis 9 Uhr auf Bayern 2 angesagt. Zu hören ist „Jugend ist Stil – Neues Interesse an Neuer Kunst, ein Bayerisches Feuilleton von Julie Metzdorf. „Biedermeier, des is teier, Jugendstil kost’ net viel!“ Das stimmt schon längst nicht mehr. Möbel, Glas, Keramik, Porzellan oder Schmuck von Gallé, Gaillard, van der Velde, Riemerschmid oder Behrens sind begehrte Sammel-Objekte geworden, seit Jugendstil und Art Nouveau in den 1960er- und 1970er-Jahren des 20. Jahrhunderts wieder entdeckt wurden – weltweit und auch in München. Gespräche mit Kunstsammlern, Kunsthändlern und Museumsleuten in der „Stadt des Jugendstils“. „München: das war das andere Gesicht des Jugendstils. Ein bisschen Bizzarerie, Zauberei, Wunderliches … im Grunde unter den vielen und vielartigen Manifestationen jener Jahre die unbürgerlichste und gleichzeitig am wenigsten kindische.“ Das Zitat aus der Zeit, in der die großen Privatsammlungen in München entstanden, zeigt den Reiz, des Jugendstils für die damaligen Sammler: antikon-formistisch und unbürgerlich sollte es, bitteschön, sein. Was ist davon übrig und woher rührt das oft zitierte Art Nouveau Revival? Die ist Thema der Veranstaltung „Es war einmal in München: Jugendstil und die Zukunft der Vergangenheit“ in Zusammenarbeit mit Bayern 2 am Donnerstag, 13. Januar, um 20 Uhr. Mitwirkende sind Julie Metzdorf, Kenneth Barlow, Albrecht Widmann, Graham Dry, Rüdiger Joppien und Ernst Ploil. Die Moderation übernimmt Dominik Wichmann. Der Eintritt ist frei. Führungen durch die Ausstellung „Die Jugend der Moderne“ bietet die Münchner Volkshochschule am Freitag, 7. Januar, um 16 Uhr, am Sonntag, 9. Januar, um 11 Uhr und am Freitag, 14. Januar , um 16 Uhr an. Die Teilnahme kostet jeweils 6 Euro zuzüglich ermäßigtem Eintritt.

Auch interessant

Kommentare