Poetry Slam für junge Slammer

Am Donnerstag, 21. Januar, um 19 Uhr lädt die evangelische Nazarethkirche in der Parkstadt Bogenhausen, Barbarossastraße 3, junge Slammer zu einem Slam rund um das Thema „Hoffnung“ ein.

Es ist das allererste Mal für eine Kirche: Junge Poesie, die dem wahren Leben entspringt. Der kultige Trend des poetry slams darf sich am Donnerstag, 21. Januar, ausnahmsweise in einer Münchner Kirche dem Publikum vorstellen. Am Altar wird von jungen Slammern „gepredigt“, was die Hoffnung mit all ihren Facetten ausmacht und die Zuhörer dürfen zu den verschiedenen Predigten lachen, applaudieren, pfeifen oder sogar – wem danach ist: weinen. Das Motto lautet „Deine 5 Minuten! Dein Text! Deine Sprache! Dein Glaube!“ Die Aktion Junge Literaten in Nazareth, ein Slam mit Texten rund um das Motto des Ökumenischen Kirchentages „Damit ihr Hoffnung habt“. Der Eintritt kostet 5 Euro oder einen Vortrag. Beginn ist um 19 Uhr. Teilnehmende Slammer mögen sich bitte per E-Mail beim Veranstalter, Pfarrer Markus Rhinow, anmelden: Markus.Rhinow@t-online.de. Poetry Slam Poetry slam ist ein literarischer Vortragswettbewerb, in dem vor allem junge Autoren ihre Texte präsentieren. Das Publikum kürt den Sieger nach Inhalt und Präsentation. Zwischen den Vorträgen spielt und singt Jungtalent Adrian Vajzovic am Piano. Die Moderation hat die Slammerin Aenktoday. Die Nazarethkirche liegt an der Barbarossastraße 3 und ist bequem mit der U4 (Böhmerwaldplatz) zu erreichen. Neben dem Kirchturm gibt es einen Parkplatz.

Auch interessant:

Meistgelesen

Tegernseer Landstraße: Tödlicher Unfall durch LKW 
Tegernseer Landstraße: Tödlicher Unfall durch LKW 

Kommentare