Den Patienten Zeit schenken

Zuhören und Zeit schenken: Gespräche mit Patienten sind eine wichtige Aufgabe der Grünen Damen. Foto: Städtisches Klinikum München GmbH

Patienten in Krankenhäusern brauchen in besonderer Weise menschliche Zuwendung. Darum bemühen sich die Grünen Damen und Herren, die künftig auch im Klinikum Bogenhausen anzutreffen sind.

Ihr Anliegen ist es, Zeit zu schenken – durch ein aufmunterndes Gespräch am Krankenbett oder indem sie einfach nur zuhören. Daneben übernehmen sie auch kleine Besorgungen und begleiten Patienten auf Stationen, in ambulante Bereiche oder bei einem Spaziergang. Doch die Grünen Damen und Herren, die alle ehrenamtliche Mitarbeiter der Johanniter Hilfsgemeinschaft sind, unterstützen mit ihren Aktivitäten nicht nur die Patienten. Sie entlasten gleichzeitig auch Ärzte und Pfleger, die mehr Zeit haben, sich um fachspezifische Aufgaben zu kümmern. Grüne Damen in einem Krankenhaus haben keine spezielle Ausbildung, verfügen aber über Geduld, Einfühlungsvermögen und Verständnis. Bundesweit besuchen bereits über 11.000 Freiwillige hilfsbedürftige Menschen in Kliniken und Altenheimen. Zu erkennen sind sie an ihren grünen Kitteln, die ihnen auch den Namen geben. Unterstützung willkommen Wer sich ebenfalls für ein ehrenamtliches Engagement im Klinikum Bogenhausen interessiert, kann sich am Stand der Grünen Damen beim Osterbasar am Sonntag, 25. März, im Klinikum Bogenhausen, Englschalkinger Straße 77, unverbindlich informieren. Nähere Auskünfte gibt es auch über Angelika Oberbauer, Pflege- und Servicemanagement, Telefon 92 70-26 18, E-Mail Angelika.Oberbauer@klinikum-muenchen.de, und im Internet unter www.klinikum-muenchen.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

Für Gartenstadt vor Gericht –Harlachinger Anwohner klagen gegen Neubau am Schmorrellplatz 
Für Gartenstadt vor Gericht –Harlachinger Anwohner klagen gegen Neubau am Schmorrellplatz 

Kommentare