Neuer Vorsitzender beim Bund Naturschutz

Wolfgang Laufs (5. von links) löste Sabine Tschernich (4. von links) als Vorsitzender des BN München-Ost ab. Christian Hirneis, Vorsitzender der Kreisgruppe München (3. von links) leitete die Wahl. Foto: privat

Die Ortsgruppe München-Ost des Bund Naturschutz hat einen neuen Vorsitzenden gewählt. Wolfgang Laufs aus Berg am Laim tritt die Nachfolge von Sabine Tschernich an, die diese Gruppe mit gutem Gespür durch die klippenreiche Gründungsphase gesteuert hat.

Dass die Gruppe, die erst im März 2009 gegründet wurde, heute eine stabile Mitgliederzahl von zwölf Aktiven hat und nach zwei Jahren schon auf Erreichtes zurückblicken kann, ist besonders Sabine Tschernich zu verdanken. Jetzt gab sie aus persönlichen Gründen ihr Amt vorzeitig ab. Mit Wolfgang Laufs kommt ein Vorsitzender an die Spitze, der den Bund Naturschutz schon aus vielen Jahren hauptberuflicher Verbandstätigkeit kennt und nun mit großer Bereitschaft dieses Amt übernimmt. Keine Änderungen gab es bei den weiteren Vorstandsmitgliedern. Weiterhin wird Wolfgang Laufs unterstützt von der stellvertretenden Vorsitzenden Reinhild Pott-Born, dem Schatzmeister Thomas Gellermann, der Schriftführerin Elisabeth Peters sowie den beiden Beisitzerinnen Regine Hang-Dausch und nun neu Sabine Tschernich. Ortskenntnis Die Mitglieder der Gruppe kennen den Münchner Osten gut. Sie kommen aus Oberföhring, Bogenhausen, Haidhausen, Berg am Laim, Trudering, Perlach und Ramersdorf und bringen daher reichliche Ortskenntnisse mit. Was sie eint, ist aber der Wunsch, als Gemeinschaft den Blick für das ganze östliche Stadtgebiet offen zu halten, und nicht nur das individuelle Interesse für mehr Grün vor der eigenen Haustür zu vertreten. Aktivitäten Dadurch, dass die Aspekte des Natur- und Umweltschutzes sehr vielfältig sind, kann jedes Mitglied seine besonderen Fähigkeiten einbringen. Während die einen sich vorzugsweise in Bebauungspläne vertiefen, um in den planerischen und politischen Entscheidungsprozess einzuwirken, liegt anderen beispielsweise mehr die Biotoppflege, wie sie im Truderinger Wald erfolgt. Im vergangenen Jahr beschäftigte sich die Gruppe intensiv mit der geplanten Bebauung des Gleisdreiecks am Hüllgraben und war deswegen im regen Kontakt mit Vertretern fast aller Fraktionen des Stadtrats und des Bezirksausschusses Bogenhausen. Aktionstage Mit der Aktion „München sucht den Igel“, die im Jahr 2010 mit Unterstützung des Referates für Umwelt und Gesundheit durchgeführt wurde, konnte mehr über das Vorkommen des Igels in Erfahrung gebracht werden. Die Gruppe beteiligt sich an Aktionstagen wie zuletzt am Öko-Erlebnistag im Ökologischen Bildungszentrum in Bogenhausen. Auch beim Hoffest auf dem städtischen Gut Riem, das am 18. September stattfindet, präsentiert sich die Gruppe wieder gemeinsam mit anderen Initiativen. Die Ortsgruppe München-Ost des Bund Naturschutz trifft sich jeden 1. Montag im Monat (außer den Ferien) von 18 bis 20 Uhr im Ökologischen Bildungszentrum (ÖBZ), Engl­schal­kinger Straße 166. Zum Mitmachen eingeladen ist jeder. Mehr Informationen gibt es unter www.muenchen-ost. bund-naturschutz.de. Man kann sich auch an die Geschäftsstelle der Kreisgruppe wenden (Telefon 515 67 60) oder eine E-Mail schreiben an mucost@bn-muenchen.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kino, Lesung und eine Ausstellung
München Südost
Kino, Lesung und eine Ausstellung
Kino, Lesung und eine Ausstellung
Schwerer Unfall: Kleiner Junge (6) wird frontal von Pkw erfasst
München Südost
Schwerer Unfall: Kleiner Junge (6) wird frontal von Pkw erfasst
Schwerer Unfall: Kleiner Junge (6) wird frontal von Pkw erfasst
BA wittert Präzedenzfall – geplanter Neubau soll in ein Naturschutzareal ragen
München Südost
BA wittert Präzedenzfall – geplanter Neubau soll in ein Naturschutzareal ragen
BA wittert Präzedenzfall – geplanter Neubau soll in ein Naturschutzareal ragen
Villa von Margot Hielscher in München weicht Millionenbau – Neffe und Anwohner sind verärgert
München Südost
Villa von Margot Hielscher in München weicht Millionenbau – Neffe und Anwohner sind verärgert
Villa von Margot Hielscher in München weicht Millionenbau – Neffe und Anwohner sind verärgert

Kommentare