Nadja Hirsch kandidiert für FDP-Stadtvorsitz

Kandidiert nicht mehr für den FDP-Stadtvorsitz: Rainer Stinner. Foto: Christine Olma

Am 9. Oktober wird in München regulär ein neuer FDP-Stadtvorstand gewählt. Nachdem der Bogenhauser Rainer Stinner nicht wieder antritt, wird es auch einen Wechsel an der Spitze des FDP-Stadtverbandes geben. Eine Kandidatin für seine Nachfolge ist die Berg am Laimerin Nadja Hirsch.

Der seit 2004 amtierende Vorsitzende Rainer Stinner, der seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages ist, wird am 9. Oktober nicht zur Wiederwahl antreten. „Ich habe diesen Entschluss im Mai dem Stadtvorstand bekannt gegeben und im August die Mitglieder über diesen Schritt informiert. Ich habe in diesen sechs Jahren dieses Amt mit viel Freude und Energie ausgeübt, und ich glaube, dass wir zusammen mit dem Stadtvorstand und den vielen engagierten Mitgliedern viel für die liberale Sache in München erreicht haben.“ In seiner Information an die Mitglieder hat Stinner vier Gründe für diesen Schritt angegeben. Zum einen sein Alter. Mit 63 Jahren gehöre er nach 38 Jahren Parteimitgliedschaft zu den älteren Semestern. Zudem würde ein Wechsel in zwei Jahren genau in die schwierige Phase der Aufstellungen für die nächsten Landtags- und Bundestagswahlen fallen. Außerdem wolle er unbedingt selber entscheiden, wann er ein Amt aufgehe. Und schließlich erfordere seine Funktion als außenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion in einer Regierungskoalition sehr viel mehr Präsenz in Berlin und sein internationales Reisepensum habe sich nochmals deutlich erhöht. Er sei nach seinen eigenen Ansprüchen nicht mehr genügend in München präsent. Das halte er aber für einen Parteivorsitzenden sowohl parteiintern als auch nach außen hin für unbedingt notwendig. Bisher gibt es drei Kandidaten/innen für die Nachfolge Stinners im Stadtvorsitz: Der bisherige Stellvertretende Vorsitzende Daniel Föst, Mitglied im Bezirksrat Oberbayern, die Europaabgeordnete Nadja Hirsch, die auch stellvertretende Bezirksvorsitzende ist sowie den bisherigen Schriftführer Manfred Krönauer, Mitglied im Bezirksausschuss Bogenhausen und Vorsitzender des Ortsverbandes Bogenhausen. „Wir haben damit drei profilierte Kandidaten/innen für meine Nachfolge“, so Stinner. „Ich bin ganz sicher, dass die Münchner FDP auch unter neuer Führung viele liberale Impulse für die Politik in München und Bayern geben wird.“ „Ich bedanke mich bei Dr. Rainer Stinner für sein langjähriges Engagement als Stadtvorsitzender für die Münchner FDP“, erklärt die Münchner Europaabgeordnete Nadja Hirsch (32). „Ich habe mich entschieden für das Amt der Stadtvorsitzenden zu kandidieren. Ich sehe, dass die gegenwärtige Situation der FDP meinen Einsatz nicht nur in Brüssel, sondern auch an der Basis in München erfordert“, so die Berg am Laimerin weiter. „Die FDP befindet sich in einer dramatischen Situation. Ich möchte deshalb meine Erfahrungen, mein Wissen und meine Kraft als Stadtvorsitzende einbringen.“ Als Europaabgeordnete verbinde sie Brüssel und München. Und als langjährige Stadträtin habe sie eine große Verbundenheit mit München.

Auch interessant:

Meistgelesen

Wiedereröffnung 2022 mit Lesecafé, neuem Konzept und modernen Räumen
München Südost
Wiedereröffnung 2022 mit Lesecafé, neuem Konzept und modernen Räumen
Wiedereröffnung 2022 mit Lesecafé, neuem Konzept und modernen Räumen
Wird’s am Candidplatz schick?
Wird’s am Candidplatz schick?
Flyabout in Australien
München Südost
Flyabout in Australien
Flyabout in Australien
Vorsicht vor Asbest im Turnsaal
München Südost
Vorsicht vor Asbest im Turnsaal
Vorsicht vor Asbest im Turnsaal

Kommentare