Gerüchteküche brodelt

Nach Grundstücksverkauf: Kommt nach dem Abriss ein Luxusblock?

+
Eine Firma hat in Giesing drei Grundstücke nebeneinander erworben. Deswegen musste Antonio de Almeida sein Stüberl schließen.

Es wird getuschelt und gemurmelt im Viertel. seit Tony sein Stüberl schließen musste. Was plant der Investor und wie soll es weitergehen?

Obergiesing – In Obergiesing brodelt’s mal wieder in der Gerüchteküche. Seit Tony – Antonio de Almeida – seine Kneipe „Zum Tony’s Stüberl“ dicht machen musste und er mit seinem Stammkunden, dem bekannten Schriftsteller Friedrich Ani, protestierte, rätselt Giesing, was mit dem Grundstück an der Ecke Martin-Luther-Straße 9 und Weinbauernstraße passiert, auf dem außerdem auch zwei Männerwohnheime stehen. 

Unter der Hand heißt es: In anderthalb Jahren soll alles abgerissen werden. Geplant sei stattdessen eine luxuriöse Immobilie mit Tiefgarage. Verkauft worden sei das Grundstück für sechs Millionen Euro.

Seit Tony – Antonio de Almeida – seine Kneipe „Zum Tony’s Stüberl“ dicht machen musste, brodelt die Gerüchteküche im Viertel.

Für Johanna Schmid, die das Männerwohnheim in der Weinbauernstraße betreibt und dort Menschen, die ihr das Jobcenter vermittelt, beherbergt, steht fest: „Ich bleibe hier mindestens zwei Jahre, so lange geht mein Mietvertrag noch – vorher kriegt mich hier niemand raus“, sagt sie bestimmt. Doch genauere Informationen hat sie nach eigenen Angaben nicht – Ende Oktober erst lernt sie den neuen Eigentümer des Grundes kennen.

Einen Kauf der Grundstücke bestätigt eine Bauentwicklungsfirma: Euroboden hat eigenen Angaben zufolge drei benachbarte Grundstücke an der Martin-Luther-Straße von insgesamt etwa 1200 Quadratmetern erworben. Eine weitere Planung zur Bebauung und Nutzung stehe derzeit aber noch nicht fest, heißt es auf Hallo-Anfrage von Seiten der Pressestelle.

Von offizieller Seite kann das Bauprojekt, über das Giesing rätselt, niemand bestätigen. „Es liegen uns dazu keine Bauanträge, Baugenehmigungen für einen Neubau oder Abrissanzeigen vor“, heißt es bei der Lokalbaukomission. Auch im Bezirksausschuss sind bislang keine Pläne eingereicht worden: „Ich bin selbst gespannt, was dort passiert“, sagt BA-Chefin Carmen Dullinger-Oßwald.

Zumindest für Wirt Tony nimmt alles ein gutes Ende: Zum Feiertag, 3. Oktober, übernimmt er das Kaiserstüberl in der Schönstraße 21 – die bisherige Wirtin Lori geht jetzt in Rente.

Hanni Kinadeter

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Letzte Runde im Russenrad?
Letzte Runde im Russenrad?
Feuerteufel auf großer Tour – Fünf Brände an einem Abend gelegt
Feuerteufel auf großer Tour – Fünf Brände an einem Abend gelegt
Aufregung in U-Bahn – Maskierter Mann mit Schaumstoffaxt
Aufregung in U-Bahn – Maskierter Mann mit Schaumstoffaxt
Kennen Münchner die Dult? – Stadt macht eine Umfrage zur Wahrnehmung des Volksfestes 
Kennen Münchner die Dult? – Stadt macht eine Umfrage zur Wahrnehmung des Volksfestes 

Kommentare