Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Bewusstloser Mann aus Wohnung geborgen – Zufall und Rauchmelder retten ihm das Leben

+
Ein Rauchmelder verhindert Schlimmeres.

Ein schwer kranker 70-Jähriger wurde in seiner Wohnung bewusstlos. Der aufmerksamer Hausmeister, ein Rauchmelder und ein kurioser Zufall retten ihm das Leben.

München – Am Dienstagnachmittag, gegen 13.43 Uhr, bemerkte ein Mitarbeiter eines Wohn- und Geschäftshauses in der Einsteinstraße einen ausgelösten Rauchwarnmelder in der Nachbarwohnung. Des Weiteren stellte er fest, dass bereits Rauch aus einem Fenster im Erdgeschoss kam. Er setzte umgehend den Notruf ab.

Die Einsatzkräfte stiegen auf der Gebäuderückseite über ein Fenster in die verrauchte Wohnung ein. Sie fanden einen Mitte-70-jährigen Mann bewusstlos auf einer Couch liegend vor. Er wurde sofort ins Freie gebracht und vom Notarzt versorgt. Im Anschluss transportierte ihn ein Rettungswagen in den Schockraum einer Münchner Klinik. Die Ursache für die Rauchentwicklung war ein angebranntes Essen auf dem Herd. Dieses wurde mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht. Der Sachschaden kann vonseiten der Feuerwehr nicht beziffert werden.

Im Nachgang stellte sich heraus, dass der Mann in der Wohnung einen internistischen Notfall erlitten hatte und auf der Couch bewusstlos geworden war. Das schon auf dem Herd stehende Essen brannte nach einiger Zeit an und löste den Rauchmelder aus.

Quelle: Berufsfeuerwehr München/jh

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare