Albtraumfahrt

Horror-Fahrstuhl stürzt in die Tiefe – Er machte von Anfang an komische Geräusche

+
Zwei Personen wurden bei einem Aufzugunfall verletzt. Die Feuerwehr musste den Fahrstuhl sichern.

Es ist wie in einem Horrorfilm: Der Fahrstuhl machte zu Beginn der Fahrt komische Geräusche, dann befand er sich im freien Fall. Diese Aufzugfahrt wurde für zwei Personen ein Albtraum.

München – Wegen einem defekten Aufzug kam es am Donnerstagnachmittag zu zwei Verletzten. Eine 25-jährige Frau aus London und ein  25-jährige Münchner wollten mit einem Fahrstuhl in der Grillparzerstraße vom vierten Stock ins Erdgeschoss fahren. Bei Fahrtbeginn bemerkten die beiden merkwürdige Gräusche im Aufzug. Zwischen dem ersten und zweiten Stockwerk gab es dann einen lauten Knall und der Aufzug fiel etwa sechs Meter ungebremst in die Tiefe. 

Die automatische Notbremse konnte den freien Fall noch kurz vor dem Kellerboden stoppen. Durch das abrupte Abbremsen wurden der Münchner schwer und die Londonerin leicht verletzt.

Bauarbeiter im dritten Obergeschoss hörten den Knall und alarmierten die Feuerwehr. Einsatzkräfte sicherten den Fahrkorb mit Baustahlstützen ab und konnten danach die Verletzten aus dem Fahrstuhl befreien. Anschließend wurden sie an der Einsatzstelle erstversorgt und in eine Münchner Klinik zur weiteren Behandlung gebracht. 

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Aufzugtüren sowie der gesamte Aufzug wurden amtlich versiegelt.

Weitere Ermittlungen werden durch das Kommissariat 13 geführt.

Quelle: Feuerwehr München/Polizeipräsidium München/jh

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen: 

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare