20-Jähriger legt sich mit drei Personen an

Faustschlag nach Kussverweigerung

+

Erst versucht er sie zu küssen, als sie sich weigert, schlägt er ihr mit der Faust ins Gesicht. So rastete jetzt ein 20-Jähriger am Ostbahnhof aus...

München – Richtig eskaliert ist am Ostbahnhof ein Streit zwischen einem 20-jährigen Iraker und zwei 18- und 19-jährige deutsche Frauen, sowie einen 20-Jährigen Deutschen. Unter anderem flogen Fäuste und eine Bierflasche.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Iraker in der Nacht von Sonntag auf Montag die 18-Jährige aus Pasing verbal beleidigte, woraufhin ihm die Frau eine Ohrfeige gab. Als die 19-Jährige dazwischen ging um zu schlichten, zog der Geschlagene diese an sich und versuchte sie gegen ihren Willen auf den Mund zu küssen. Die Münchnerin wehrte sich, woraufhin ihr der Mann aus der Maxvorstadt mit der Faust ins Gesicht schlug. Sie erlitt eine leichte Schwellung an der Oberlippe.

Als dann der Freund der Geschlagenen, der 20-Jährige aus dem Landkreis Freising, den mit 2,34 Promille alkoholisierten Iraker wegschubste, warf dieser eine volle Bierflasche nach ihm. Diese traf ihm jedoch nicht.

Auf der Dienststelle der Bundespolizei am Ostbahnhof wurden die Personalien aller Beteiligten festgestellt. Freiwillige Atemalkoholtest ergaben bei der 18-Jährigen einen Wert von 0,92 Promille und bei der 19-Jährigen 2,23 Promille.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen durften alle vier die Wache wieder verlassen.

Die Bundespolizei ermittelt gegen den 20-jährigen Iraker wegen sexueller Belästigung, Beleidigung und Körperverletzung. Die Pasingerin muss sich wegen Körperverletzung verantworten.

Quelle:Bundespolizei/jh

Lesen sie hier hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Kinofilm spielt im Herzen von Giesing
Neuer Kinofilm spielt im Herzen von Giesing
Das große Blumensterben – Warum immer mehr Münchner Floristen schließen
Das große Blumensterben – Warum immer mehr Münchner Floristen schließen
Bewusstlos liegen gelassen –Kleintransporter fährt Radlerin an und flüchtet
Bewusstlos liegen gelassen –Kleintransporter fährt Radlerin an und flüchtet
Brand in Tiefgarage – 10.000 Euro Sachschaden durch Rauch
Brand in Tiefgarage – 10.000 Euro Sachschaden durch Rauch

Kommentare