Wer hat diese beiden Männer gesehen?

Diebstahl in Juweliergeschäft: Zwei Täter flüchtig – Polizei bittet um Mithilfe

+
Ein Haidhauser Juwelier wurde am Samstag überfallen. Die Täter mit einem Großteil der Beute nach wie vor auf freiem Fuß.

Seit dem Wochenende kommt ein Haidhauser Juwelier nicht mehr zu Ruhe: Zwei Männern war es gelungen, diversen Schmuck aus seinem Geschäft zu entwenden. Bis dato sind sie noch nicht gefasst...

Haidhausen – Am vergangenen Samstag betraten zwei Männer gegen 18:50 Uhr ein Juweliergeschäft in der Rosenheimer Straße. Sie ließen sich diverse goldene Schmuckstücke zeigen und einer der Täter sah sich eine Goldkette im Wert von 500 Euro an.

Da sich nur eine Angestellte im Geschäft befand, nutzte der zweite Täter einen günstigen Moment und griff nach einigen Schmuckstücken, die zur Begutachtung auf dem Verkaufstresen ausgelegt waren. Anschließend ergriffen die beiden Männer die Flucht.

Als sie das Geschäft gerade verlassen hatten, begegneten sie auf dem Gehweg dem Besitzer, ein 56-jähriger Münchner, der sich gerade auf dem Rückweg dorthin befand. Umgehend erkannte er, was sich nur wenige Sekunden zuvor in seinem Laden abgespielt haben musste.

Ihm gelang es zunächst einen der Täter festzuhalten. Der zweite Täter konnte mit der Goldkette flüchten.

Während der 56-Jährige den gefassten Mann in seinen Laden führte, versuchte dieser mehrmals mit dem Diebesgut zu flüchten und verletzte den Juwelier dabei leicht. Dieser ließ sich jedoch nicht beirren und konnte dem Täter das Diebesgut abnehmen.

Leider ergriff dieser währenddessen die Flucht...

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

  • Täter 1:
    Männlich, ca. 180 cm groß, schwarze, glatte, kurze Haare, bekleidet mit schwarzem Pullover.
  • Täter 2:
    Männlich, ca. 175 cm groß, schwarze, nackenlange Haare, schlanke Figur, ca. 18 Jahre alt, bekleidet mit grauem Pullover, Jeans und schwarzer Weste.

Bitte bedenken Sie, dass sich der Überfall bereits am Wochenende ereignet hatte. Die Kleidung der Täter entspricht deshalb mit aller Wahrscheinlichkeit nicht mehr der Beschreibung. Dennoch bittet die Münchner Polizei Zeugen um sachdienliche Hinweise.

Zeugenaufruf:

Personen, die die Situation beobachtet haben oder über sonstige hilfreiche Informationen über den Hergang verfügen, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 61, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Polizei München/reb

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Münchner Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schicksalsschläge und Hartz IV: Bettina Kenter-Götte spricht über ihr Leben
Schicksalsschläge und Hartz IV: Bettina Kenter-Götte spricht über ihr Leben
Neuer Ärger am Hans-Mielich-Platz: 2020 soll ein Pavillon Abhilfe schaffen
Neuer Ärger am Hans-Mielich-Platz: 2020 soll ein Pavillon Abhilfe schaffen
Ein neues Viertel wird aus dem Boden gestampft – Was sich bisher alles getan hat
Ein neues Viertel wird aus dem Boden gestampft – Was sich bisher alles getan hat

Kommentare