Beamter verletzt

Kontrolle am Ostbahnhof eskaliert: Polizist und Schwarzfahrer landen im Krankenhaus

Eine Streife der Bundespolizei München am Ostbahnhof.
+
Eine Streife der Bundespolizei München am Ostbahnhof. (Symbolbild)

Ein Schwarzfahrer fuhr nach München und landete bei einer Polizei-Kontrolle am Ostbahnhof. Dabei signalisiert er Schmerzen - dann fängt er an zu beißen...

  • Kontrolle am Ostbahnhof eskaliert.
  • Bundespolizei will Personalien eines Schwarzfahrer feststellen.
  • Ein Polizist und der Mann landen im Krankenhaus.

Ein 28-jähriger Schwarzfahrer fuhr am Samstagabend, den 10. Oktober, von Mühldorf (Oberbayern) nach München, ohne ein gültiges Zugticket zu besitzen. Die Zugbegleiter riefen zur Feststellung der Personalien die Bundespolizei am Ostbahnhof hinzu.

Der Mann verhielt sich, nach Angaben der Polizei, bei der Kontrolle aggressiv und uneinsichtig, konnte aber kurzzeitig beruhigt werden.

Schwarzfahrer rastet bei Kontrolle am Ostbahnhof aus und beißt Polizisten

Nachdem die Kontrolle beendet war, schwankte der 28-Jährige plötzlich, gab an Schmerzen in der Brust zu haben und nur noch schwer atmen zu können. Die Polizisten forderten deshalb einen Rettungswagen an und leisteten Erste Hilfe bei dem Mann.

Dieser verkrampfte zunehmend, fing an seinen Kopf auf den Boden zu schlagen und versuchte ein Erbrechen herbeizuführen, indem er sich immer wieder die Finger in den Mund steckte. Aufgrund seines Zustandes wurde zusätzlich ein Notarzt angefordert.

Plötzlich wurde der Schwarzfahrer erneut aggressiver und schlug um sich, weshalb die Polizei den Mann fesseln musste. Der schnappte immer wieder mit den Händen nach der Bundespolizei und biss einem 22-jährigen Beamten in den kleinen Finger.

Als dieser seine Hand aus dem Mund befreien konnte, biss der Mann ihn erneut in den Fingerknöchel sowie in den rechten Arm. Der 28-Jährige trat und spukte um sich, sodass ein ebenfalls anwesender Mitarbeiter der DB-Sicherheit dessen Füße fixierte.

Polizist und Schwarzfahrer im Krankenhaus

Die Bundespolizisten trugen den 28-Jährigen dann zum Rettungswagen. Der Notarzt entschied, den Mann in ein Münchner Krankenhaus einzuliefern. Dies geschah aufgrund der Aggressivität in Begleitung einer Bundespolizeistreife. Der gebissene Beamte musste ebenfalls im Krankenhaus untersucht und behandelt werden.

Durch die Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Bundespolizei ermittelt in dem Fall wegen tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen.

Bundespolizei München

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kinder- und Jugendtreff am Cosimapark „Cosi“ feiert Geburtstag: 50 Jahre Spaß & Hilfe
Kinder- und Jugendtreff am Cosimapark „Cosi“ feiert Geburtstag: 50 Jahre Spaß & Hilfe
Wiedereröffnung 2022 mit Lesecafé, neuem Konzept und modernen Räumen
Wiedereröffnung 2022 mit Lesecafé, neuem Konzept und modernen Räumen
BA-Chef gibt seinen Posten auf
BA-Chef gibt seinen Posten auf
Ungewisse Zukunft: Traber müssen Rennbahn verlassen – bis 2026
Ungewisse Zukunft: Traber müssen Rennbahn verlassen – bis 2026

Kommentare