Giesinger Bahnhof

Räuberische Erpressung in München: Junge (14) bei Verkaufsgeschäft abgezogen - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei München sucht die beiden Täter, die den Jungen bedroht haben.
+
Die Polizei München sucht die beiden Täter, die den Jungen bedroht haben.
  • Sabina Kläsener
    vonSabina Kläsener
    schließen

In München wurde ein Junge bei einem Verkausgeschäft in der Nähe des Giesinger Bahnhofs bedroht und beraubt. Die Polizei sucht die Täter...

  • Ein 14-Jähriger Junge wurde in der Nähe des Giesinger Bahnhof bei einem Verkaufsgeschäft beraubt.
  • Er wurde mit einem messerähnlichen Gegenstand bedroht.
  • Die Münchner Polizei sucht nach Zeugen.

Obergiesing - Ein 14-Jähriger aus dem Landkreis München meldete sich am Donnerstag (21.01) gegen 17.45 Uhr beim Polizeinotruf 110 und gab an, soeben beraubt worden zu sein. Aufgrund dessen fuhren mehrere Streifen der Münchner Polizei zur Tatörtlichkeit in die Deisenhofener Straße.

Nach ersten Erkenntnissen wollte der 14-Jährige über eine Online-Plattform Sportschuhe zum Verkauf anbieten. Hierauf meldete sich ein vermeintlicher Interessent, so dass sie sich am Giesinger Bahnhof verabredeten.

Zum Treffen erschienen neben dem angeblichen Käufer eine weitere unbekannte Person. Zusammen gingen diese in eine nahegelegene Grünanlage, wo der weitere Verkauf abgewickelt werden sollte.

Junge wird mit messerähnlichen Gegenstand bedroht

Hierbei entriss der angebliche Käufer dem 14-Jährigen die Schuhe. Zudem wurde er mit einem messerähnlichen Gegenstand bedroht und zur Herausgabe seiner Jacke aufgefordert, welche er anschließend übergab.

Danach durfte sich der 14-Jährige von der Tatörtlichkeit entfernen, woraufhin er die Polizei verständigte. Die durch die eingesetzten Streifen eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach den flüchtigen Tätern verliefen erfolglos.

Das Kommissariat 21 hat die Ermittlungen übernommen.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

Täter 1: Männlich, ca. 14-16 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, vermutlich afrikanisches Aussehen, sprach Deutsch mit leichtem Akzent; bekleidet mit schwarzer Mütze, trug einen blauen und einen schwarzen Mundschutz übereinander, schwarze dünne Daunenweste, dunkler Kapuzenpullover, dunkelgraue Jogginghose mit Panther-Symbol auf dem rechten Oberschenkel und weiße Sportschuhe

Täter 2: Männlich, ca. 14-16 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, vermutlich osteuropäische Herkunft, sonnengebräunt, sprach Deutsch mit „Ghetto-Slang“; bekleidet mit schwarzer Mütze, dunkelblauer Collegejacke (im Bereich der Oberarme waren weiße Nummer aufgedruckt), dunkelgraue Jogginghose, schwarze Sportschuhe; er führte ein beige Umhängetasche mit schwarzen Riemen mit sich.

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich des Giesinger Bahnhofsplatzes, Deisenhofener Straße und Schwanseestraße in Obergiesing Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium München/fb

Auch interessant:

Meistgelesen

„Früher war ich ihr Mann, nun ihre Frau“ – eine hollywoodreife Liebesgeschichte zum Valentinstag
„Früher war ich ihr Mann, nun ihre Frau“ – eine hollywoodreife Liebesgeschichte zum Valentinstag
Alle Büsche an Kleingartenanlage an der Tucheler-Heide-Straße abgeholzt - Bürgerprotest zeigt jetzt Erfolg
Alle Büsche an Kleingartenanlage an der Tucheler-Heide-Straße abgeholzt - Bürgerprotest zeigt jetzt Erfolg
Vergewaltigung eines Mädchens (11): Wolfsmaske im Müll gefunden – Neue Details zur Tat
Vergewaltigung eines Mädchens (11): Wolfsmaske im Müll gefunden – Neue Details zur Tat

Kommentare